Wustrower Plusenergie-Kita nutzt Erdwärmepumpe und Solar

Anzeige

Die Wustrower Kita „Strandkieker“ in der Strandstraße wurde im März 2012 als Plus-Energiegebäude auf rund 1000 m2 mit 12 Räumen für 113 Kinder eröffnet. Neben Photovotaik und Solarthermie kommt auch Erdwärme zum Einsatz. Die von buttler architekten aus Rostock entworfene Plusenergie-Kita nutzt dazu 4 je 100 Meter tiefe Erdwärmesonden.

Die Sonden entziehen dem Erdreich die erforderliche Wärme für die Wärmepumpe. Der von der Wärmepumpe benötigte elektrische Strom wird aus öffentlichen Stromnetz bezogen. Die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage besitzt eine Leistung von 47 kWp und produziert mit einem Jahresertrag von rund 36.000 kWh/a ebenso viel Strom, wie die Kita benötigt. Eine Solarthermieanlage mit 6 Kollektoren unterstützt zudem die Warmwasserbereitung.

Auch die Bauphysik schafft eine Grundlage für einen möglichst niedrigen Energieverbrauch. Die als Passivhaus konzipierte Kita verfügt mit einer Leichtbaufassade und massiven Decken auf Betonstützen über eine gute Speichermasse verbunden mit einer wärmebrückenfreien Außenhaut. So bestehen alle Glasfassaden und Fensterelemente aus passivhauszertifizierten Pfosten-Riegel-Konstruktionen.

Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung minimiert zudem die Lüftungswärmeverluste und optimiert die Raumluftqualität. So spart die Wustrower Kita „Strandkieker“ gegenüber einem nach EnEV 2009 errichteten Gebäude jährlich 30 Tonnen CO2 ein.

Vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) wurde die CO2-neutrale PLUS-Energie-Kindertagesstätte als Modellbauvorhaben in das Bundes-Forschungsprogramm „Energieeffizienter Neubau von Nichtwohngebäuden kommunaler und sozialer Einrichtungen“ als eines von 16 Gebäuden aufgenommen, als einziges Gebäude aus Mecklenburg-Vorpommern.

Steckbrief
Projektnummer:
2640
Objekt:
Kindertagesstätte als Plusenergie-Passivhaus
Ort:
Wustrow
Beteiligte Unternehmen:
buttler architekten (Rostock), Ingenieurbüro P. Jung (Köln), HKS-Ingenieurbüro Ehlert (Rostock), IBB Elektro H. Babendererde & G. Bartoschek (Elmenhorst)
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
30,00
Baujahr:
2011
Quelle:
Kita Strandkieker

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Erdwärme-Pfähle temperieren VGH Versicherungen in Lüneburg

In Lüneburg wurde das Verwaltungsgebäude der VGH Versicherung mit einer nachhaltigen Wärmepumpe ausgestattet. Hierfür wurden 101 Gründungspfähle thermisch...

21337 Lüneburg

Mehr erfahren
Am 20. September 2021 machten sich Harald Gründel, Projektleiter der Avacon Natur (links), und Nachhaltigkeitsdezernent Markus Moßmann ein Bild von der Test-Erdwärmebohrung. (Foto: Hansestadt Lüneburg)

Lüneburg: Erdwärme-Wärmepumpen für den Wienebütteler Weg

Im Lüneburger Baugebiet „Am Wienebütteler Weg“ soll ein kaltes Nahwärmenetz errichtet werden, um damit Wärmepumpen in den rund 360 Wohneinheiten zu...

21339 Lüneburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Albinus-Gemeinschaftsschule in Lauenburg (Elbe)

Neue Sporthalle an der Albinus-Gemeinschaftsschule in Lauenburg/Elbe

Die Albinus-Gemeinschaftsschule in Lauenburg (Elbe) hat sich im Jahr 2019 dazu entschieden, eine neue Dreifeld-Sporthalle mit Tribüne zu errichten. Die...

21481 Lauenburg/Elbe

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Haustechnik des La Patria Wohnparks in Gifhorn

Gifhorner Energie Effizienz Quartier nutzt Erdwärme und BHKW

Der im Juni 2017 eröffnete La Partie Wohnpark in Gifhorn wird durch ein zweigeteiltes Nahwärmenetz versorgt. Die eine Hälfte des Netzes sorgt im Sommer...

38518 Gifhorn

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Wärmepumpe (Foto: Richard Goepffarth)

Hermannsburger mit Wärmepumpe sehr zufrieden

In Hermannsburg baute ein Hausherr bereits im Jahr 2002 sein Einfamilienhaus im Niedrigenergie-Standard, kurze Zeit später folgte die Installation einer...

29320 Hermannsburg

Mehr erfahren
Amtsscheune in Zarrentin (Foto: energie-experten.org)

Amtsscheune Zarrentin erhält Sole-Wasser-Wärmepumpe

Die Stadt Zarrentin am Schaalsee erhielt im Jahr 2020 einen Neubau in Holzbauweise für ihre Verwaltungsangelegenheiten. Das Gebäude mit dem Titel...

19246 Zarrentin am Schaalsee

Mehr erfahren
St.-Marien-Kirche in Gudow (Foto: energie-experten.org)

St. Marienkirche in Gudow: Wärmepumpe sorgt für gutes Klima

Nach Abwägung sämtlicher Vor- und Nachteile erhielt die St. Marien-Kirche zu Gudow im März 2018 eine Sole-Wasser-Wärmepumpe zur Temperierung und...

23899 Gudow

Mehr erfahren

Modernes Stadthaus in Celle: Photovoltaik versorgt Wärmepumpe

Eine moderne Stadtvilla am Rande von Celle wurde mit einem zukunfts- und ausbaufähigen Haustechnikkonzept ausgestattet. Der Architekten-Neubau verfügt...

29223 Celle

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das Perschmann-Hauptgebäude in Braunschweig.

Perschmann in Braunschweig heizt mit Luftwärmepumpe

Ein Familienunternehmen aus Braunschweig, die Perschmann-Gruppe, setzte bei dem Neubau eines neuen Verwaltungsgebäudes nicht nur auf möglichst ökologische...

38110 Braunschweig

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Landhaus in Schwarzenbek

Landhaus in Schwarzenbek: Wärmepumpe sorgt für Wärme

Ein Massivhaus-Anbieter aus Schwarzenbek hat im November 2011 sein neues Landhaus 124 vorgestellt. Das Einfamilienhaus nutzt eine Sole-Wasser-Wärmepumpe...

21493 Schwarzenbek

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Universität

Wärmepumpe sorgt für Energie an der TU Braunschweig

In Braunschweig hat die Technische Universität ihre Architekturfakultät modernisiert und modernste Gebäudetechnik installiert. Zum Einsatz kommen eine...

38106 Braunschweig-Nordstadt

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Verlegung einer Soleleitung

Wärmepumpen ziehen in Schweriner Geothermieanlage ein

In Schwerin-Lankow soll im Jahr 2023 die erste Tiefengeothermieanlage der Stadt ihren Betrieb aufnehmen. Entscheidende Bestandteile der Anlage sind die...

19057 Schwerin-Lankow

Mehr erfahren

Gadebusch: Wärmepumpen nutzen Abwärme zum Heizen

Vor allem in der industriellen Produktion entsteht häufig Abwärme, die in nutzbare Wärmeenergie umgewandelt werden kann. Nord Drivesystems in Gadebusch...

19205 Gadebusch

Mehr erfahren

Quartier in Hamburg-Bergedorf erhält grüne Wärmeversorgung

Die umfassend modernisierte Energiezentrale Bergedorf-West in Hamburg wird ab 2025 ein neues, 2.600 Wohnungen umfassendes, Quartier mit Wärmeenergie...

21029 Hamburg-Bergedorf

Mehr erfahren

Geesthachter Labor heizt und kühlt mit Eisspeicher-Wärmepumpe

Das Geesthachter Analytik Labor (GALAB) ist seit 2013 in einem Neubau in Hamburg-Bergedorf angesiedelt. Die Wärme- und Kälteversorgung der Laborräume...

21029 Hamburg-Bergedorf

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
2640
Objekt:
Kindertagesstätte als Plusenergie-Passivhaus
Ort:
Wustrow
Beteiligte Unternehmen:
buttler architekten (Rostock), Ingenieurbüro P. Jung (Köln), HKS-Ingenieurbüro Ehlert (Rostock), IBB Elektro H. Babendererde & G. Bartoschek (Elmenhorst)
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
30,00
Baujahr:
2011
Quelle:
Kita Strandkieker
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet