Letzte Aktualisierung: 12.02.2012

Anzeige

Holzpelletpreis für Industrie stabiler als für Endkunden

Der Holzpelletpreis für den industriellen Absatzmarkt hat sich bedeutend stabiler entwickelt als der für den Endverbrauchermarkt. Zudem zeigt sich der Preis für Industriepellets deutlich unabhängiger von alternativen fossilen Brennstoffpreisen. Zu diesem Ergebnis kommt das Deutsche BiomasseForschungsZentrum (DBFZ) in einer Kurzstudie zur Entwicklung von Industriepelletpreisen in Europa.

Anzeige
Holzpelletpreis fuer Industrie stabiler als fuer Endkunden_hier_Vergleich der Preisentwicklung von Holzpellets und fossilen Energietraegern_Grafik_DBFZ

Holzpelletpreis für Industrie stabiler als für Endkunden - hier: Vergleich der Preisentwicklung von Holzpellets und fossilen Energieträgern (Grafik: DBFZ)

In Europa wurde die Pelletierung von biogenen Brennstoffen Ende der 1980er bis Anfang 1990er Jahre eingeführt. In Skandinavien fanden die Brennstoffpellets zunächst vorrangig in industriellen und kommunalen Großfeuerungsanlagen Anwendung, während sich in Mitteleuropa parallel dazu der Einsatz bei privaten Verbrauchern im kleinen und mittleren Leistungssegment etablierte.

Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen Industriepellets, die unter anderem für den Einsatz im Kraftwerksbereich, in Heizwerken und häufig auch für Biomassekessel im höheren Leistungsbereich zur Objektversorgung genutzt werden, und Premiumpellets, die vorrangig in Pelletheizungen für den kleinen und mittleren Leistungsbereich überwiegend bei Endverbrauchern eingesetzt werden.

Im Vergleich zur kontinuierlichen, monatlichen Preisaufzeichnung für Premiumpellets durch branchennahe Verbände und Unternehmen existieren bis 2007 nur wenig belastbare Daten zur Entwicklung von Industriepelletpreisen. Um auch hier mehr Transparenz in den stetig wachsenden europäischen Markt zu bringen, etablierten sich inzwischen zwei unabhängige Preisindizes. Der APX-ENDEX startete den "Industrial Wood Pellets"-Preisindex im Jahre 2008 und konzentriert sich auf die Preise an den Häfen Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen (ARA) und beinhaltet Kosten, Versicherung und Fracht (CIF: Cost, Insurance, Freight). Der 2009 eingeführte FOEX PIX Nordic Pellet Index bildet die CIF-Preise an den Nord- oder Ostseehäfen ab.

Im Ergebnis zeigt die Kurzstudie des DBFZ, dass sich in den letzten Jahren der Preis für Industriepellets mit 24 bis 30 Euro pro MWh im Vergleich zur volatilen Preisentwicklung fossiler Brennstoffe wie zum Beispiel Heizöl und Erdgas relativ konstant entwickelt hat. Es wird jedoch auch darauf hingewiesen, dass nur wenige belastbare Zahlen aus den Jahren vor 2007 vorliegen. Daher wurden Preise aus Dänemark und Schweden aufgrund der dortigen langjährigen Nutzung von Pellets durch Großkunden vergleichend herangezogen.

Diese Preise sind allerdings nur bedingt aussagefähig über die derzeitige Marktsituation sowie zukünftige Entwicklungen, da sich der Markt für Industrieholzpellets in den letzten Jahren stark vergrößert und im Sinne des Handels professionalisiert hat. Es kann aber darauf geschlossen werden, dass die stabile Entwicklung des Industrieholzpelletpreises für potenzielle Investoren oder Inhaber ein hilfreiches Kriterium bei der Wahl des Brennstoffs für ein Versorgungsobjekt sein kann.

Die "Kurzstudie Preisentwicklung von Industriepellets in Europa" des DBFZ steht » hier zum Download zur Verfügung.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Pelletheizung

Kostenlos bis zu 5 Angebote für Pelletheizungen anfordern!

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen