Letzte Aktualisierung: 25.04.2011

Anzeige

Neues generisches Berechnungsmodell Lifecycle Cost Evaluation

Anzeige

Mit dem Lifecycle Cost Evaluation Tool (LCE-Tool) bietet der ZVEI ein herstellerneutrales, betriebswirtschaftliches Instrument zur Berechnung für Lebenszykluskosten bei Investitionsentscheidungen. Damit werden betriebswirtschaftliche Auswirkungen von vergleichbaren Effizienzmaßnahmen schnell transparent.

Neues generisches Berechnungsmodell Lifecycle Cost Evaluation_Grafik_ZVEI

Neues generisches Berechnungsmodell Lifecycle Cost Evaluation (Grafik: ZVEI)

Anzeige

Der ZVEI und Deloitte haben ein neues Software-Tool zur Berechnung der Lebenszykluskosten von Komponenten oder Anlagen vorgestellt. Mit dem generischen Berechnungsmodell Lifecycle Cost Evaluation (LCE) können Barwert und Annuität einer Investition errechnet werden. Damit kann auf einfache Weise nachgewiesen werden, wie sich der Einsatz von energieeffizienten Geräten und Lösungen betriebswirtschaftlich rechnet. Potenzielle Anwendungsgebiete sind Abfüllanlagen, Brauereien, Müllverbrennungsanlagen, Kraftwerke, Industrielle Produktionsanlagen, Gebäudetechnik und Beleuchtung.

Anzeige

Vielfach zeigt sich, dass bei Investitionsentscheidungen die reine Betrachtung von Anschaffungskosten oder die Amortisationsrechnung zu kurzsichtig sind. Deshalb spricht unter anderem die öffentliche Vergabeverordnung davon, Lebenszykluskosten und Energieeffizienz als Auswahlkriterium zu berücksichtigen. Aber in der Praxis findet dies mangels praktikabler Berechnungsmöglichkeiten oftmals nicht statt. Das neue Tool macht nun Investitionen unter Einbezug der Energieeffizienz ökonomisch vergleichbar.

So sind zum Beispiel in der verfahrenstechnischen Industrie neben der unmittelbaren Kalkulation einzelner Komponenten – wie drehzahlgeregelte Pumpen, energieeffizienter Motoren oder hochwertiger Messinstrumente zur Prozessoptimierung – die Auswirkungen auf eine ganze Anlage berechenbar. Dadurch wird die Bedeutung von Einzelinvestitionen im Gesamtzusammenhang transparent gemacht.

Anzeige

Nach ZVEI-Berechnungen können in Anlagen der deutschen Industrie und im kommunalen Bereich zehn bis 25 Prozent Energieeinsparung allein durch anforderungsgerechte Automatisierungstechnologie erreicht werden. Somit könnten in Deutschland jährlich bis zu 88 Mrd. Kilowattstunden an Energie-Äquivalenten, entsprechend sieben Mrd. Euro Energiekosten, eingespart werden.

Das Tool steht >> hier zum Download zur Verfügung.

Quelle: ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Energieberater

Hier finden Sie spezialisierte Energieberater in Ihrer Nähe

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet