Letzte Aktualisierung: 20.06.2018

Anzeige

Akku-Lager für Elektro-smart wird zu Großspeicher für Regelleistung

Auch Akkus für Elektro-Autos müssen auf Vorrat gelagert werden. Um sie fit für den Einsatz zu halten, müssen Sie regelmäßig be- und entladen werden. Dies machte sich Daimler zunutze und startete jetzt schon den zweiten Ersatzteilspeicher, der Regelleistung für das Stromnetz bereitstellen soll.

Anzeige
Daimler bringt zusammen mit Partnern den dritten Großspeicher aus automobilen Batteriesystemen ans Netz, der Primärregelleistung zur Stabilisierung des Stromnetzes bereitstellt. (Foto: Daimler AG)

Daimler bringt zusammen mit Partnern den dritten Großspeicher aus automobilen Batteriesystemen ans Netz, der Primärregelleistung zur Stabilisierung des Stromnetzes bereitstellt. (Foto: Daimler AG)

Die Daimler AG, die Mercedes-Benz Energy GmbH, GETEC ENERGIE AG und die The Mobility House AG haben jetzt einen innovativen Batteriespeicher in Betrieb genommen: Insgesamt 1.920 Ersatz-Batteriemodule für die dritte Elektro-smart Generation werden in Elverlingsen in Südwestfalen als Stromspeicher zusammengefasst, der mit einer installierten Leistung von 8,96 MW und einer Energiekapazität von 9,8 MWh das Stromnetz mit Primärregelleistung stabilisieren soll.

Die „aktive“ Bevorratung der Lithium-Ionen-Batteriemodule auf dem Kraftwerksgelände der ENERVIE AG in Elverlingsen ist sogar eine zwingende Voraussetzung, um die elektroautomobilen Batteriesysteme fit zu halten. Um im Fall eines Tauschs einsatzfähig zu sein, verlangt eine Batterie während der Dauer der Bevorratung nämlich ein regelmäßiges Zyklisieren – das gezielte, schonende Be- und Entladen. Andernfalls käme es zu einer Tiefenentladung, die zu einem Defekt der Batterie führen kann.

Der Bedarf des regelmäßigen Zyklisierens wird dabei zum Ausgleich von Netzschwankungen genutzt. Zur Gewährleistung der Netzstabilität ist eine Reaktionszeit von maximal 30 Sekunden notwendig. Das Akku-Speicherlagersystem in Elverlingsen reagiert erheblich schneller; innerhalb von Millisekunden. Die Anforderungen zur Frequenzregelung und damit dem Ausgleich von Netzschwankungen werden hier bei weitem übertroffen.

Das „lebende Ersatzteillager“ auf Basis von elektroautomobilen Batteriesystemen wurde auf dem Grundstück des 1912 errichteten und vor kurzem stillgelegten Kohlekraftwerks am Standorts Elverlingsen erbaut. Der Großspeicher ist damit gleichzeitig ein Symbol für den Wandel in der Speicherung und Verwendung von Energie, weg von fossiler Stromnetzversorgung, hin zu einer nachhaltigen und CO2 reduzierenden Verlängerung der Wertschöpfungskette der E Mobilität.

Daimler bringt zusammen mit seinen Partnern damit bereits den dritten Großspeicher aus automobilen Batteriesystemen ans Netz. 2016 eröffnete der 12,8 MWh starke 2nd-Life Batteriespeicher in Elverlingsen und der 17,4 MWh fassende Ersatzteilspeicher in Hannover, der ebenfalls Primärregelleistung erbringt. Durch die Vermarktung der lagernden Speicherleistung leistet das Geschäftsmodell einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des Stromnetzes und gleichzeitig zur Wirtschaftlichkeit von Elektromobilität. Alle drei Projekte wurden zudem ohne öffentliche Fördergelder realisiert.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Energieberater

Hier finden Sie spezialisierte Energieberater in Ihrer Nähe

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen