So finden Sie das beste Solaranlagen-Angebot

Köln: Projektflotte wird mit Solarstrom angetrieben

3,5 Jahre nach Start von "colognE-mobil II - Elektromobilitätslösungen für NRW" blickten im Dezember 2015 13 Partner auf eine positive Entwicklung zurück. Insgesamt legte die durch Solarstrom angetriebene Testflotte - bestehend aus zwei Ford Transit Electric (BEV), zehn Ford Transit Connect Electric (BEV), 22 Ford Focus Electric (BEV), 21 Ford C-MAX Energi (PHEV) sowie einem Ford Fusion Energi (PHEV) rund 715.000 Kilometer zurück. Ebenso umfassend wurde die Ladeinfrastruktur ausgebaut. Die RheinEnergie nahm 120 Ladesäulen mit insgesamt 207 Ladepunkten an 80 Standorten in und um Köln in Betrieb. Vier Solar-Carports bieten mit 14 Stellplätzen Platz, um Sonnenenergie direkt zu laden. Das Projekt colognE-mobil wurde im Rahmen der Modellregionen Elektromobilität des BVMI gefördert. Die Koordinierung der Modellregionen Elektromobilität erfolgte durch die NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Die Ford-Werke GmbH (als Konsortialführer) stellte die Fahrzeugflotte und die RheinEnergie AG baute eine kundenfreundliche und technisch hochwertige Lade-Infrastruktur auf. Die Stadt Köln war für die organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen zuständig, die Universität Duisburg-Essen begleitete das gesamte Projekt mit insgesamt acht Lehrstühlen auf wissenschaftlicher Ebene. Während die TRC Transportation Research & Consulting GmbH eine webbasierte Informations- und Serviceplattform zur intermodalen Routenplanung unter Berücksichtigung von Ladestationen, E-Autos und ÖPNV-Fahrplandaten entwickelte, konzentrierte sich das Kölner Photovoltaik-Unternehmen Energiebau Solarstromsysteme GmbH, mittlerweile vertreten durch SPI Energiebau Renewables GmbH, auf die Entwicklung und den Bau von Solar-Carports inkl. Speichermöglichkeit, um ein möglichst wetterunabhängiges Laden von Elektrofahrzeugen aus Sonnenenergie ermöglichen zu können. Da die Vernetzung von öffentlichem und individuellem Personenverkehr bei dem Projekt ebenfalls im Vordergrund stand, durften die großen Kölner Ver-kehrsanbieter natürlich nicht fehlen: Bei der Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) stand die Vernetzung des ÖPNV mit E-Fahrzeugen im Mittelpunkt. Entsprechend wurden zusammen mit der RheinEnergie AG drei Ladesäulen mit sechs Ladepunkten auf dem P+R-Platz Weiden West installiert, um automobile Elektromobilität mit der Elektromobilität der Straßenbahn optimal zu verknüpfen.

Darüber hinaus wurde eine speziell mit dem colognE-mobil-Logo gebrandete Straßenbahn im täglichen Betrieb eingesetzt. Die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) sowie der Flughafen Köln/Bonn richteten ihr Augenmerk auf die Alltagserprobung von Fahrzeugen und Lade-Infrastruktur. Den Bereich des Individualverkehrs deckten die Partner DB Rent GmbH mit ihrem Carsharing-Angebot "Flinkster-Carsharing" ab sowie die Taxi-Ruf Köln e.G., die bei Fahrten mit dem Ford C-MAX Energi wichtige Rückmeldungen auf Kunden- sowie auf Nutzerebene (Taxifahrer) sammelte. Zu guter Letzt sorgte der TÜV Rheinland neben einem sogenannten "Corporate Carsharing" mit Elektrofahrzeugen für die Zulassung und Sicherheit der Fahrzeuge und Auto-Strunk für die Durchführung notwendiger Service- und Wartungsarbeiten. Die auf die verschiedenen Partner verteilte Testflotte legte insgesamt rund 715.000 Kilometer zurück, davon über 490.000 rein elektrisch (69 Prozent) und rund 225.000 Kilometer im Benzin bzw. im kombinierten elektrischen/Benzinbetrieb der Plug-In-Hybride. Dabei konnte festgestellt werden, dass 90 Prozent aller Fahrten eine Dis-tanz von 22 Kilometern nicht überschritten, wobei die batterie-elektrisch angetriebenen Testwagen sich auf 15 Kilometer beschränkten und die Plug-In-Hybride pro Fahrt mehr als das Doppelte (38 Kilometer) absolvierten.

Pro Tag sieht das Verhältnis der verschiedenen Antriebe ähnlich aus: durchschnittlich wurden 32 Kilometer (BEV) bzw. 65 Kilometer (PHEV) am Tag zurückgelegt. Im Laufe des Projektes wurden die Batteriefahrzeuge seitens der Nutzer immer besser angenommen: Während zu Beginn durchschnittlich 19 Kilometer (BEV) bzw. 71 Kilometer (PHEV) ohne nachzuladen gefahren wurde, erweiterte sich der Radius mit zunehmender Gewöhnung auf durchschnittlich 28 Kilometer (BEV) bzw. 74 Kilometer (PHEV). Die nachgeladene Energiemenge der Ford Focus Electric Flotte stieg analog von 4,8 kWh auf 6,4 kWh je Ladevorgang an. Bei der Nutzerakzeptanz beobachteten die Partner, dass die Nutzer der Testwagen auf die Frage, ob sie beim nächsten Fahrzeugkauf ein elektrisches Fahrzeug in Erwägung ziehen würden, bezogen auf einen Plug-In-Hybrid zu 70 Prozent mit Ja bzw. Vielleicht antworteten.

Bezogen auf den Kauf eines rein batterieelektrischen Fahrzeugs waren 50 Prozent positiv eingestellt. Mittels der installierten Solar-Carports konnte das Unternehmen Energiebau zeigen, dass bei einem Doppel-Carport die Kombination aus PV-Anlage, Batteriespeicher und Solartankstelle circa 25.000 km elektrische Reichweite pro Jahr sichern kann. Privatnutzer hatten zwei Möglichkeiten, elektrisches Fahren selbst zu testen. Die DB Rent setzte vier Ford Focus Electric (BEV) an Kölner Stationen ein. Taxiruf ergänzte seine Flotte mit einem Ford Transit Connect BEV sowie einem Ford C-MAX Energi (PHEV). Insgesamt 5.800 Taxifahrten wurden durchgeführt und die Fahrer sowie die Fahrgäste zu ihren Eindrücken befragt. Gerade im Stadtverkehr ist die Einsparung von Treibstoff nicht zu unterschätzen, was bei Taxiunternehmern ein Ausschlag ge-bendes Kriterium bei der Wahl des Fahrzeuges ist.

Steckbrief
Projektnummer:
589
Objekt:
E-Ladestation/Solar-Carports
Ort:
Köln
Beteiligte Unternehmen:
Ford, RheinEnergie, die TRC Transportation Research & Consulting GmbH, SPI Energiebau Renewables GmbH, Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB), Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), DB Rent GmbH
Baujahr:
2012
Quelle:
Ford

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Hier sehen Sie die Solaranlage auf dem Eisstadion in Köln

PV-Anlage auf Eisstadion in Köln betankt auch E-Bikes

Im September 2011 konnte das Kölner Eis- und Schwimmstadion nach vier Monaten Bauzeit endlich wieder in Betrieb genommen werden. Auf dem Dach des Stadions...

50668 Köln

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Solarmodule

Polykristalline Module auf Kölner Wohnhaus

Die Energiegewinner eG betreibt im Kölner Bezirk Nippes eine ost-westlich ausgerichtete Solaranlage auf dem Dach eines Wohnhauses. Hier produzieren 76...

50733 Köln-Nippes

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Mehrfamilienhaus

Kirche in Köln-Ehrenfeld kombiniert PV und BHKW

In Köln hat die Evangelische Kirchengemeinde ein Mehrfamilienhaus errichtet und engagierte die Energiegewinner eG für die Montage einer Solaranlage auf...

50823 Köln-Ehrenfeld

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine ehemalige Fabrik

Kölner Fabrik wird durch PV-Anlage zum Mieterstromprojekt

Ein knapp 15 Hektar großes Gelände einer alten Gummiwarenfabrik in dem Kölner Stadtteil Nippes findet durch die Installation von Solaranlagen neuen...

50733 Köln-Nippes

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Solaranlage in Köln ermöglicht günstigen Mieterstrom

Dank eines Mieterstromprojekts in Köln-Ehrenfeld sinken die CO2-Emissionen sowie die Energiekosten für die Bewohner spürbar. Die von der Energiegewinner...

50825 Köln-Ehrenfeld

Mehr erfahren

Köln: Größtes Solarprojekt für Mieter in Holweide

In Köln entsteht ein riesiges Mieterstromprojekt mit 1.300 kWp PV-Anlagen, das über 400 Wohnungen mit umweltfreundlichem Strom versorgt und jährlich 500...

50937 Köln-Holweide

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Solaranlage auf den Dächern der Seniorensiedlung in Koeln

Solarsiedlung für Senioren in Köln

Auf dem Dach eines sanierten Seniorenwohnheims in Köln-Zollstock findet eine Solaranlage platz. Diese liefert genug Solarstrom, um 80% des Strombedarfs...

50969 Köln

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Bürgerzentrum

PV-Anlage auf dem Bürgerzentrum in Köln-Vingst montiert

Die Energiegewinner eG hat auf dem Bürgerzentrum in Köln-Vingst eine Photovoltaikanlage errichtet, dank derer das Gebäude nun nachhaltiger mit Strom...

51103 Köln

Mehr erfahren

Köln: 152 PV-Paneele auf dem Dach der Nelson-Mandela-Schule

In Köln-Buchheim wurde eine PV-Anlage auf dem Dach der Nelson-Mandela-Schule installiert. Insgesamt wurden 152 PV-Module auf dem Dach angebracht, welche...

51067 Köln

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Solarmodule auf dem Handelshof in Köln-Müngersdorf errichtet

Der Handelshof in Köln-Mungersdorf strahlt mit 639 installierten blauen PV-Modulen. Damit kann der Hof klimafreundlicher durchstarten und eine Menge der...

50933 Köln-Müngersdorf

Mehr erfahren

PV-Paneele auf innovativen Passivhaus-Büro "etrium" in Köln installiert

Auf dem Dach des neuen Bürokomplex "etrium" im Kölner Gewerbegebiet Triotop ist eine Solaranlage montiert worden, die jedes Jahr etwa 30.000 kWh Ökostrom...

50829 Köln

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Solarmodule auf dem Hallendach des Unternehmens Colonia.

Köln: Waschstraße und Werkstatthalle von Colonia bekommen eine PV-Anlage auf's Dach

Das Spezialfahrzeug-Unternehmen Colonia mit Sitz in Köln-Ossendorf trägt zahlreiche Solarkollektoren auf der Dachfläche. Diese liefern Prozesswärme,...

50827 Köln

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Solaranlage auf der LightLife in Koeln

LightLife Köln holt sich PV-Module aufs Dach

Das Unternehmen LightLife aus Köln wird dank einer 29,75 kWp starken Solaranlage kombiniert mit einem Stromspeicher energieautark. Der ermittelte...

50739 Köln

Mehr erfahren

Bildungszentrum Butzweilerhof in Köln betreibt eigene Solarmodule

Das Bildungszentrums Butzweilerhof in Köln-Ossendorf wurden um weitere Solaranlagen erweitert. Bereits im Jahr 2000 hat man eine erste PV-Anlage zu...

50829 Köln

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das Gebäude der Emmaus Gemeinschaft mit der Solaranlage von oben.

Emmaus Gemeinschaft in Köln nimmt Solarmodule in Betrieb

Die Emmaus-Gemeinschaft in Köln feierte 2019 die Einweihung ihrer neuen Photovoltaikanlage und kann sich nun zu 75 % autark mit Solarstrom versorgen....

50735 Köln

Mehr erfahren

Ford-Ersatzteillager in Köln-Merkenich mit PV-Paneelen bestückt

Auf dem Dach des Ford-Ersatzteillagers in Köln-Merkenich wird seit Oktober 2012 Solarstrom erzeugt. 5.106 Module erzeugen im Jahr 1.100 MWh Strom....

50769 Köln-Merkenich

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Solaranlage auf dem Kompostwerk in Köln-Niehl

Kompost und Solarstrom in Köln-Niehl

Die Kompostierungsanlage der AVG Köln in Köln-Niehl produziert seit dem 20.06.2010 auch Solarstrom. Die RheinEnergie hatte dort 2.304 Solarmodule mit...

50735 Köln

Mehr erfahren

WDR betreibt Photovoltaikmodule auf Studios in Köln

Auf dem WDR-Produktionsgelände in Köln-Bocklemünd wurden in den Jahre 2010 und 2011 zwei Photovoltaik-Anlagen errichtet. Diese haben eine gemeinsame...

50829 Köln

Mehr erfahren

Köln-Bocklemünd stattet sich mit PV-Kollektoren aus

Nicht nur auf Hausdächern lassen sich Photovoltaik-Paneele anbringen, sondern ebenfalls an den Fassadenflächen und Balkonbrüstungen. Das Viertel "Grüne...

50829 Köln-Bocklemünd

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Auf der Käthe-Kollwitz-Realschule in Köln entsteht Solarstrom

Gemeinsam gegen den Klimawandel: Die Energiegewinner eG und der Bürgerenergieverein Köln e.V. konnten ein neues Projekt auf der Käthe-Kollwitz-Realschule...

51109 Köln

Mehr erfahren
Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Albert-Schweizer-Schule in Köln (Foto: Energiegewinner eG)

Solaranlage auf Albert-Schweitzer-Schule in Köln

Mit einem Jahresertrag von 895 kWh geht die Photovoltaik-Anlage auf der Kölner Albert-Schweizer-Schule als Erstes von insgesamt drei Projekten ans Netz....

50999 Köln-Weiß

Mehr erfahren

Photovoltaik-Anlage auf dem Gymnasium Köln Pesch stellt Ökostrom bereit

Das Gymnasium Pesch in Köln geht mit gutem Beispiel voran und hat sein Dach in ein Solarkraftwerk verwandelt. Die PV-Anlage liefert nicht nur...

50767 Köln

Mehr erfahren

Möbelgeschäft in Leverkusen-Wiesdorf deckt eigenen Strombedarf durch PV-Anlage

Das Möbelhaus Trends aus Leverkusen erzeugt seit April 2021 Solarstrom selbst. Dies wird möglich gemacht durch die 1.213 kristallinen Solarmodule, welche...

51373 Leverkusen

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
589
Objekt:
E-Ladestation/Solar-Carports
Ort:
Köln
Beteiligte Unternehmen:
Ford, RheinEnergie, die TRC Transportation Research & Consulting GmbH, SPI Energiebau Renewables GmbH, Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB), Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), DB Rent GmbH
Baujahr:
2012
Quelle:
Ford

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet