Auf vier Mehrfamilienhäusern in der Bielefelder Holbeinstraße wurden Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 94 Kilowatt peak errichtet. (Foto: © Simon Thon)

Auf vier Mehrfamilienhäusern in der Bielefelder Holbeinstraße wurden Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 94 Kilowatt peak errichtet. (Foto: © Simon Thon)

Bielefeld: Mieter können Solaranlagen-Anteil verleihen

Anzeige

Auf vier Mehrfamilienhäusern in der Bielefelder Holbeinstraße wurden Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 94 Kilowatt peak errichtet und zwei Batteriespeicher mit einer Kapazität von je 67 Kilowattstunden verbaut.

Je zwei Häuser nutzen gemeinsam einen Batteriespeicher. Die Neubauten nach KfW40+-Standard verfügen über insgesamt 48 Wohneinheiten und werden derzeit von den ersten Mieter:innen bezogen.

Webportal ermöglicht gezielte Solarstromnutzung und Handel

Zwei der Gebäude sind „MELANI-Häuser“, in denen die Bewohner:innen über ein Webportal jederzeit einsehen können, ob sie gerade direkt aus der Photovoltaikanlage, dem Batteriespeicher oder dem öffentlichen Stromnetz versorgt werden.

Die drei verschiedenen Stromqualitäten sind unterschiedlich bepreist. So werden die Bewohner:innen in die Lage versetzt, bevorzugt dann Strom zu verbrauchen, wenn er günstig und umweltfreundlich „direkt vom Dach“ kommt. Zusätzlich ermöglicht das Webportal den Bewohner:innen, den eigenen Anteil an der Photovoltaikanlage sowie am Batteriespeicher gegen eine Leihgebühr zeitweise an Mitbewohner:innen abzutreten.

„Die am Forschungsprojekt teilnehmenden Haushalte können durch die aktive Nutzung der Photovoltaikanlage und des Speichers ihren individuellen Solaranteil an dem von uns gelieferten Mieterstromtarif erhöhen und somit ihre Stromkosten senken“, resümiert naturstrom-Vorständin Dr. Kirsten Nölke.

Die beiden anderen Gebäude sind als Vergleichsgebäude weitgehend technisch identisch mit den „MELANI-Häusern“, die Bewohner:innen erhalten jedoch einen einheitlichen Tarif und können nur durch Stromeinsparungen ihre Kosten senken. Die Photovoltaikanlage und der Speicher werden zentral gesteuert.

Das Forschungsprojekt ermöglicht somit Aussagen darüber, wie die Möglichkeit zur aktiven Nutzung von Photovoltaikanlage und Speicher von den Bewohner:innen der „MELANI-Häuser“ angenommen wird.

Optimierter Solarstromanteil auch für Mieter:innen

„Die Energiewende braucht mehr digitale Lösungen“, ist sich Kirsten Nölke sicher. „Denn mit wachsendem Erneuerbaren-Anteil im Stromsystem wird es immer wichtiger, Flexibilitäten zu nutzen – auch im Kleinen. Der Geschosswohnungsbau ist in dieser Hinsicht noch ein weißer Fleck auf der Landkarte.“

Das sieht auch Melanie Kühl so, die die praktische Umsetzung des Projekts für naturstrom begleitet: „Ein systemdienlicher Stromverbrauch muss sich auch lohnen. Mit MELANI testen wir, wie sich ein solches Anreizsystem in Mehrparteienhäusern mit Photovoltaikanlage und Batteriespeicher umsetzen lässt. Schließlich sollen von der Energiewende alle etwas haben, auch die Mieter:innen.“

Starke Forschungskooperation

MELANI steht für „Mehrfach genutzte Energiespeicher im MehrfamiLienhAus Nachhaltig Integrieren“. Das Forschungsvorhaben wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

In den vorangegangenen Projektphasen haben die Konsortialpartner naturstrom, SMA, die PTB und das elenia Institut der TU Braunschweig seit 2021 Konzepte, Verfahren und Geschäftsmodelle entwickelt. Hierbei standen die Herausforderungen der Energiedatenerfassung im Fokus:

So muss jederzeit exakt bestimmt und abgerechnet werden können, welche Strommenge durch welche Wohnpartei aus der Photovoltaikanlage, dem Speicher oder aus dem öffentlichen Netz bezogen wurde. Diese Daten müssen zudem anderen Marktteilnehmern wie dem Verteilnetzbetreiber oder anderen Energieversorgern automatisiert zur Verfügung stehen.

Für die Feldphase ist ein Jahr vorgesehen. Danach werden die Konzepte unter Berücksichtigung der Ergebnisse angepasst. Am Ende des Projektzeitraums sollen dann die Rahmenbedingungen für marktreife Geschäftsmodelle stehen, die für alle potentiellen Nutzer:innen – von Mietenden, über Energieversorger, bis hin zu Immobilienentwicklern – praktikabel sind.

Photovoltaik-Projekt von Naturstrom

Naturstrom

Steckbrief
Projektnummer:
3576
Objekt:
Mehrfamilienhäuser
Ort:
Bielefeld
Beteiligte Unternehmen:
naturstrom, SMA, S|2 Gebäudetechnik GmbH, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), elenia Institut der TU Braunschweig
Elektrische Leistung:
94,00 kW
Elektrische Speicher-Kapazität:
67,00 kWh
Baujahr:
2023


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

SchücoArena in Bielefeld startet mit Photovoltaik in die Saison

Auf dem Dach der SchücoArena, Heimat des Fußballvereins Arminia Bielefeld, wurde eine weitere Solaranlage installiert. Bereits im Jahr 2000 wurde eine...

33615 Bielefeld

Mehr erfahren

Zahntechniker in Bielefeld nutzen den Strom aus einer Solaranlage

Im Jahr 2008 investierte die Grundmann Zahntechnik GmbH in eine moderne Energieversorgung: Eine 20 kWp-starke Solaranlage erzeugt CO2-freien Strom für das...

33609 Bielefeld

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Solaranlage auf dem MoBiel-Betriebshof in Bielefeld.

Imposantes Solarkraftwerk in Bielefeld erzeugt Solarstrom für MoBiel

Auf dem MoBiel-Betriebshof in Bielefeld sind gleich zwei Solaranlagen entstanden: Eine 500 kWp starke Anlage auf einer Dachfläche erzeugt grünen Strom für...

33604 Bielefeld

Mehr erfahren

Bielefeld: Tennisclub startet mit Solarmodulen in die Saison

Der Bielefelder Tennisclub Spiel und Sport Bielefeld 1909 e.V. erzeugt seit August 2011 klimafreundlichen Solarstrom auf dem eigenen Hallendach. Doch...

33617 Bielefeld

Mehr erfahren

Bielefelder investieren in Solaranlage auf der Laborschule

Die Laborschule in Bielefeld konnte ein einzigartig finanziertes Solarprojekt realisieren: Über 100 Menschen stellten gemeinsam eine Summe von ca....

33615 Bielefeld

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Solaranlage auf dem Rudolf-Rempel-Berufskolleg in Bielefeld

Schule in Bielefeld nutzt Solarstrom

Das Rudolf-Rempel-Berufskolleg un Bielefeld hat im November 2011 eine Solaranlage auf dem Dach der Schule in Betrieb nehmen können. Diese erzeugt 89.000...

33647 Bielefeld

Mehr erfahren

Bielefeld: Solaranlage liefert Mieterstrom am Kupferhammer

In Bielefeld versorgt eine Solaranlage Mieter einer Gewerbe-Immobilie im Industriegebiet. Messung und Bilanzierung des PV-Stroms erfolgen automatisch,...

33649 Bielefeld

Mehr erfahren

Bielefelder Siedlung versorgt sich mit PV-Strom

In der Solarsiedlung Bielefeld-Kupferheide können die Bewohner ihren Strombedarf zu mehr als einem Drittel durch Photovoltaik decken. Dank der...

33649 Bielefeld

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Solaranlage auf dem Gebäude der Wahl GmbH in Bielefeld.

Wahl GmbH & Co. betreibt ein Solarkraftwerk auf dem Terminal in Bielefeld-Sennestadt

Die Wahl GmbH & Co. in Bielefeld setzt bereits seit 2008 auf Photovoltaik - mit zwei realisierten Solaranlagen produziert das Unternehmen sauberen...

33689 Bielefeld

Mehr erfahren

Scheunendach in Elverdissen bekommt Solarpaneele auf's Dach

Der Biohof Berg in Herford beliefert die Region nicht nur mit gesunden, bio-zertifiziertem Gemüse, auch Solarstrom kommt von dem Biohof und wird in der...

32052 Herford

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die nachführbare Solaranlage auf dem Gelände von DMG Mori in Bielefeld

Solartracker am Werk von DMG Mori in Bielefeld

Auf dem Firmengelände der DMG Mori wurden mehrere Solaranlagen errichtet. Ein Teil der Solaranlagen wurde als nachführbare Solaranlage von A+F GmbH...

33689 Bielefeld

Mehr erfahren

Firma betreibt am Standort Schloß Holte-Stukenbrock Solarstromanlage

Die SYNAXON AG wollte das eigene Unternehmen etwas klimafreundlicher gestalten: Entstanden ist eine 80 kWp Solaranlage, die seit April 2015 über 42 Tonnen...

33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Mehr erfahren

Rettungswache Spenge wird mit Solarstrom betrieben

Erfreulicherweise fiel der Neubau der Kreis-Rettungswache in Spenge deutlich kostengünstiger aus als erwartet - daraufhin entschied die...

32139 Spenge

Mehr erfahren
Das Bild zeigt Rebecca Steinhage, Mitglied der Miele-Geschäftsleitung, und Lars-Peter Dierke, Leiter der Miele-Bauabteilung

Gütersloh leuchtet grün: Miele investiert in Photovoltaik

Miele treibt den Ausbau erneuerbarer Energien voran und errichtet am Hauptsitz in Gütersloh eine beeindruckende Photovoltaikanlage. Durch die Nutzung der...

33332 Gütersloh

Mehr erfahren

Gütersloh realisiert PV-Anlage auf Nordbad

Das Nordbad in Gütersloh wurde im Jahr 2019 mit 136 Solarmodulen ausgestattet. Die in Ost-West-Ausrichtung aufgestellten Module haben eine gemeinsame...

33330 Gütersloh

Mehr erfahren

Gütersloh: 50 kWp PV-Anlage für das DRK

Das DRK in Gütersloh errichtete 2017 auf seinem Dach eine eigene Solaranlage, deren erzeugter Strom für die LED-Beleuchtung, die Arbeitsplätze der...

33330 Gütersloh

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine PV-Anlage

71-kWp-starke Photovoltaikanlage geht in Herford ans Netz

Dank der Zusammenarbeit zwischen WWS Herford GmbH und SOLARIMO ist ein Mieterstrom-Projekt in Herford entstanden. Auf fünf Mehrfamilienhäusern wurden auf...

32049 Herford

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen

Photovoltaik-Projekt von Naturstrom

Naturstrom

Steckbrief
Projektnummer:
3576
Objekt:
Mehrfamilienhäuser
Ort:
Bielefeld
Beteiligte Unternehmen:
naturstrom, SMA, S|2 Gebäudetechnik GmbH, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), elenia Institut der TU Braunschweig
Elektrische Leistung:
94,00 kW
Elektrische Speicher-Kapazität:
67,00 kWh
Baujahr:
2023
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet