Hier sehen Sie das Aktiv-Stadthaus in Frankfurt am Main

Das Gebäude erzeugt mehr Energie als es benötigt (Foto: ABG FRANKFURT HOLDING)

Frankfurter Aktiv-Stadthaus heizt mit Wärme aus dem Abwasser

Anzeige

Im Frankfurter Gutleutviertel baute die ABG FRANKFURT HOLDING das weltweit erste Aktiv-Stadthaus mit insgesamt 74 Wohnungen. Die Planer setzten auf photovoltaische Anlagen auf dem Dach und an den Fenstern sowie der Wärmerückgewinnung aus dem Abwasser. Das Plus an Strom können die Bewohner verwenden, um im Erdgeschoss Fahrzeuge des zur ABG gehörenden Car-Sharing-Anbieters book-n-drive zu nutzen. Die Fahrzeuge dienen auch als Speicher für überschüssigen Strom aus dem Gebäude.

Der Standort des Gebäudes findet sich am südlichen Rand des Frankfurter Stadtteils Gallus in unmittelbarerer Nähe des Hochhauses, das in Anlehnung zur Form eines Ebbelwei-Glases auch „Geripptes“ genannt wird, in der Speicherstraße. Die Idee für dieses ästhetisch anspruchsvolle Projekt lieferte der Architekt Manfred Hegger, Professor an der Technischen Universität Darmstadt und Vordenker des energieeffizienten Bauens. Er entsonn das 150 Meter lange Gebäude entlang der Speicherstraße mit vier Treppenhäusern und die elf aneinandergereihten Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen pro Geschoss mit insgesamt 74 Wohnungen.

Wegen der Nähe zum Main schlossen die Planer für das Projekt Speicherstraße die Nutzung von Geothermie aus. Stattdessen nutzt man die Wärme aus dem Abwasser wird mit Hilfe von Wärmetauschern aus einem nahen Abwasserkanal zurück. Die komplette Deckung des Wärmebedarfs des Frankfurter Aktiv-Stadthauses mithilfe einer Wärmepumpe erwies sich energetisch als auch ökonomisch als am besten geeignet. Im Notfall dient neben der 120 Kilowatt starken Wärmepumpe ein Gasbrennwertkessel (140 kW) als Backup. Be- und entlüftet wird im Haus nicht zentral, sondern wohnungsweise durch wandhängende Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung.

Das Erreichen des Plusenergiestandards des Aktiv-Stadthauses in Frankfurt am Main ist jedoch vor Allem der umfassende Solarenergienutzung geschuldet. 770 monokristalline Hocheffizienzmodule auf dem Dach des Aktiv-Stadthauses liefern mit rund 250 MWh Solarstrom den weitaus größten Teil des Stromertrags. Mit einem Ertrag von 55 MWh leisten die knapp 330 Fassadenmodule einen vergleichsweise geringen, aber dennoch für die Bilanz notwendigen Anteil.

Für jede Wohnung steht ein ausreichendes Kontingent an Strom und Wärme bereit und ist bereits im Mietpreis enthalten. Zur Erhöhung des Eigennutzungsgrades ist im Keller eine Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie mit einer Speicherkapazität von 250 kWh installiert. Wird bei bereits voller Solarstrombatterie weiterhin PV-Strom erzeugt, kommt dieser zunächst den Elektromobilen der Station im Erdgeschoss des Hauses zugute und gelangt erst dann ins öffentliche Netz. Ein darüber hinaus gehender Verbrauch muss gesondert bezahlt werden. Auch die Wärmepumpe wird mit dem gewonnenen Solarstrom betrieben.

Steckbrief
Projektnummer:
1595
Objekt:
Wohnhaus mit 74 Wohnungen im Plusenergiestandard
Ort:
Frankfurt am Main
Beteiligte Unternehmen:
Hegger Hegger Schleiff Architekten, Schneider+Schumacher, EGS-Plan, Bollinger und Grohmann Ingenieure, Forschungsinitiative Zukunft Bau, TU Darmstadt und Steinbeis-Transferzentrum
Elektrische Leistung:
120,00 kW
Baujahr:
2015
Quelle:
ABG FRANKFURT HOLDING


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Wohnhochhaus in Frankfurt erhält Energie durch Abwasser

Im Mai 2016 konnte das Wohnhochhaus AXIS in Frankfurt am Main fertiggestellt werden. Das Gebäude wird zu 100% durch eine Wärmepumpe beheizt, welche...

60486 Frankfurt

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Ordnungsamt Frankfurt

Frankfurter Ordnungsamt setzt auf Wärme aus der Erde

Das neue Verwaltungsgebäude des Ordnungsamts in Frankfurt wird dank einer 600 kW starken Sole-Wasser-Wärmepumpe nachhaltig mit Wärme versorgt. Im Sommer...

60326 Frankfurt

Mehr erfahren
Vorstellung des Abwärmekonzepts mit Groß-Wärmepumpen im Wohnquartier „Westville“ in Frankfurt (Bild: Mainova AG)

Frankfurter Wohnquartier Westville: Wärmepumpen nutzen IT-Abwärme

1.300 Neubauwohnungen des Frankfurter Wohnquartiers „Westville“ werden zu mindestens 60 Prozent aus der Abwärme des benachbarten Rechenzentrums versorgt....

60326 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Städel Museum in Frankfurt am Main

Frankfurt a.M.: Städel Museum nutzt Erdwärme

Der unterirdische Erweiterungsbau des Städel-Museums in Frankfurt am Main wird nachhaltig durch eine Erdwärme-Wärmepumpe beheizt und gekühlt. Dafür wurden...

60596 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Erdwärme-Bohrung am Rebstockbad in Frankfurt-Bockenheim (Fotocredit: LEA Hessen / Theresa Rundel)

Erdwärme-Bohrung beim Rebstockbad in Frankfurt

Das Rebstockbad in Bockenheim könnte zukünftig mit Erdwärme beheizt werden. Dazu wurde Ende 2021 eine Sondenbohrung niedergebracht. So wird gemessen, ob...

60486 Frankfurt am Main - Bockenheim

Mehr erfahren

Wohnen am (Frankfurter) Dom: Maßvolle Nachverdichtung mit Erdwärme

Ein Neubau aus dem Jahr 2011 zwischen Main und Dom in der Frankfurter Innenstadt heizt mit Erdwärme. Eine Wärmepumpe nutzt diese um sowohl Heiz- als auch...

60311 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Studentenwohnheim

Frankfurt am Main: CUBITY setzt Wärmepumpen-Technik ein

In Frankfurt am Main wurde ein modernes Studentenwohnheim namens CUBITY errichtet, welches dank Photovoltaik, Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer modernen...

60528 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie den Henninger Turm in Frankfurt

Henninger Turm in Frankfurt heizt und kühlt mit 122 Erdsonden

Das Wohnhaus „Henninger Turm“ bietet Platz für 209 Wohneinheiten. Diese können 25% bis 30% ihres Wärmebedarfs nachhaltig durch 122 Erdsonden in...

60599 Frankfurt-Sachsenhausen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Europäische Zentralbank und den Main in Frankfurt

Frankfurt-Ostend: Europäische Zentralbank baut auf Geothermie-Pfähle

Der Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt, entworfen von Coop Himmelb(l)au, ist ein nachhaltiges Gebäude, welches an das Frankfurter...

60314 Frankfurt-Ostend

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Wohnquartier Stadtgaerten in Frankfurt

Stadtgärten am Henninger Turm heizen mit Solar- und Erdwärme

Die Stadtgärten in Frankfurt-Sachsenhausen, ein Neubauquartier direkt am Henninger Turm, wird durch eine Kombination aus konventionellem Gaskessel, einem...

60599 Frankfurt-Sachsenhausen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das ehemalige Frankfurter IBM Gebäude

Frankfurter IBM-Gebäude mit Grundwasser-Wärmepumpe saniert

Das ehemalige IBM-Bürogebäude in Frankfurt wurde durch Modernisierungsmaßnahmen und einen Umbau energieeffizient gemacht und spart nun rund die Hälfte der...

60528 Frankfurt-Niederrad

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die HFM in Frankfurt

HFM kühlt mit Wasser aus Frankfurter Osthafen

Die HFM Managementgesellschaft für Hafen und Markt mbH aus Frankfurt am Main nutzt seit Dezember 2016 zwei Wasser-Wasser-Wärmepumpen um nachhaltig zu...

60314 Frankfurt-Ostend

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Wärmepumpen

Sieben Wärmepumpen für Eintracht Frankfurts ProfiCamp

Der Energieversorger Mainova hat das neue ProfiCamp der Eintracht Frankfurt mit vier Sole-Wasserwärmepumpen sowie drei Luft-Wasser-Wärmepumpen...

60528 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Wohnquartier VITOPIA in Offenbach

Offenbach: 133 Erdwärmesonden versorgen Vitopia Campus am Kaiserlei

Das Offenbacher Stadtquartier „VITOPIA“ heizt und kühlt dank einer Kombination aus Erdwärme-Wärmepumpen und Fernwärme kosteneffizent und nachhaltig....

63067 Offenbach am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eines der Häuser in Frankfurter Riederwald

Frankfurt-Riederwald: Häuserzeilen aus den 1950er Jahren nutzen Wärmepumpe und PV

In Frankfurt-Riederwald wurden Ende 2017 zwei Häuserzeilen aus den 50er Jahren energetisch saniert. Zum Einsatz kamen Erdwärme-Wärmepumpen, die ihre Wärme...

60386 Frankfurt-Riederwald

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Eröffnung des Klimaschutzquartiers Hilgenfeld

Wohnquartier in Frankfurts Norden nutzt 160 Erdsonden

Im Frankfurter Norden entsteht das Wohnquartier Hilgenfeld, welche mittels Erdwärme-Wärmepumpen, BHKW und Gasbrennwertkessel beheizt werden soll. Außerdem...

60433 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Mehrfamilienhaus in Frankfurt - Riedberg

Frankfurt am Main-Riedberg: Mehrparteienhaus ohne CO2-Emissionen

Auf dem Riedberg in Frankfurt am Main steht ein Mehrfamilienhaus mit 17 Wohneinheiten. Dieses wird dank dem Einsatz einer Luft-Wärmepumpe, eines...

60438 Frankfurt-Riedberg

Mehr erfahren

Familienzentrum heizt mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe und Gas-Brennwerttechnik

Bei der Sanierung des Familienzentrums in Neu-Isenburg wurde eine Sole-Wasser-Wärmepumpe, ein Gas-Brennwertkessel, eine Lüftungsanlage mit...

63263 Neu-Isenburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Gebäude der Süwag Energie AG in Frankfurt-Höchst

Wärmepumpe versorgt Firmenzentrale in Frankfurt

Die Firmenzentrale der Süwag Energie AG soll ein Vorzeige-Objekt in Sachen Klimafreundlichkeit sein. Aus diesen Grund wurde neben vielen weiteren...

65929 Frankfurt-Höchst

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das GIZ-Haus in Eschborn von außen.

Eschborn: Geothermie versorgt GIZ-Haus 5 mit Heiz- und Kühlenergie

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat ihren Sitz in Eschborn in dem GIZ-Haus - 81 % der Heiz- und 34 % der Kühlenergie in...

65760 Eschborn

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das OKAL-Musterhaus in Bad-Vilbel

AktivPlus-Musterhaus in Bad Vilbel heizt mit Solar-Wärmepumpe

Das OKAL AktivPlus-Musterhaus in Bad Vilbel eröffnete im April 2016 und hat eine PV-Anlage, einen E3/DC-Solarstromspeicher und eine Luft-Wärmepumpe. Durch...

61118 Bad Vilbel

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Luftaufnahme der Siedlung in Frankfurt Hoechst

Frankfurt: Energieplus-Häuser Kamelienstraße nutzen Solar, Eis und Wärmepumpen

In Frankfurt am Main wurde im Juli 2015 ein Mehrfamilienhaus fertiggestellt. Dank Solaranlagen, Wärmepumpen und einem Eisspeicher erreicht das Haus den...

65929 Frankfurt-Höchst

Mehr erfahren
Blick auf die Wohngebäude in der Bürgeler Straße 9 – 33 in Frankfurt Fechenheim mit den PVT-Kollektoren auf dem Dach. (Foto: Nassauische Heimstätte)

PVT-Wärmepumpen für Quartier in Frankfurt-Fechenheim

Vier Gebäude der Nassauischen Heimstätte in der Bürgeler Straße in Frankfurt wurden energetisch saniert. Dabei kamen PVT-Kollektoren zum Einsatz, die zwei...

60386 Frankfurt am Main - Fechenheim

Mehr erfahren
Ansicht des Hauses vom Garten aus (Quelle: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. / NIBE Systemtechnik GmbH)

Oberursel: Plusenergie-Traumhaus nutzt Wärmepumpe und PV

In Oberursel baute Stuckrestaurator Markus Aumüller sein Traumhaus. Die NIBE Sole/Wasser-Wärmepumpe mit Pufferspeicher und Erdwärme-Kompakt-Absorber sorgt...

61440 Oberursel (Taunus)

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
1595
Objekt:
Wohnhaus mit 74 Wohnungen im Plusenergiestandard
Ort:
Frankfurt am Main
Beteiligte Unternehmen:
Hegger Hegger Schleiff Architekten, Schneider+Schumacher, EGS-Plan, Bollinger und Grohmann Ingenieure, Forschungsinitiative Zukunft Bau, TU Darmstadt und Steinbeis-Transferzentrum
Elektrische Leistung:
120,00 kW
Baujahr:
2015
Quelle:
ABG FRANKFURT HOLDING
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet