Hier sehen Sie das neue Gebäude auf dem Campus Minden

Das neue Gebäude auf dem Campus Minden heizt mit zwei Wärmepumpen (Foto: Kopterwork)

Campus Minden macht Geothermie und Serverabwärme mit Wärmepumpen nutzbar

Anzeige

Am 13. November 2015 wurde der Neubau auf dem Campus Minden offiziell eröffnet. Nach 21 Monaten Bauzeit entstand so das deutschlandweit zweite Hochschulgebäude der Energieeffizienzklasse A: Hierfür tragen u.a. zwei Wärmepumpen Rechnung, die sowohl Geothermie als auch Serverabwärme nutzbar machen.

Der Bau, der sich auf dem Campus als "Gebäude D" in das Ensemble der ehemaligen Artilleriekaserne einfügt, beherbergt die neue Campus-Bibliothek, Lehr- und Arbeitsräume für die Studiengänge des Bereichs Technik sowie künftig die neue Mensa. Es ist bundesweit das zweite Hochschulgebäude, das dank einer intelligenten rechnergestützten Gebäudetechnologie die komplexen Anforderungen an die Energieeffizienzklasse A erfüllt.

Gemäß der Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2014 dürfen Gebäude der Energieeffizienzklasse A pro Quadratmeter und Jahr nicht mehr als 50 Kilowattstunden Endenergie in Form von Strom und Wärme verbrauchen. Um dies in öffentlichen Neubauten - hier liegt das Gros in der Effizienzklasse C - wurde in eine gut gedämmte Gebäudehülle und in die Nutzung von Computerabwärme und Geothermie investiert.

Die Erdwärmesonden der geothermischen Anlage entziehen dem Erdreich Wärme und geben sie an eine Wärmepumpe weiter, die die niedrige Temperatur der Erdwärme steigert und für die Heizung nutzbar macht. Durch den Umkehrbetrieb der Wärmepumpe werden die Bibliothek, der Speiseraum, das Foyer, die Meeting-Points sowie die Werkstatt mit Hilfe der Fußbodenheizung und über die Deckenstrahlplatten gekühlt – und die hierbei entzogene Energie zur Regeneration des Erdsondenfelds genutzt.

Eine zweite Wärmepumpe ist in den Speicherverbund der Serverkühlung/Geothermie eingebunden und wird ebenfalls für das Heizungsverbundsystem genutzt. Für die Warmwasserbereitung und für Spitzenlasten wird ein Gas-Brennwertkessel vorgehalten. Die Kühlspitzen werden über zwei Kältemaschinen abgefahren. Zusätzlich ist eine freie Kühlung in das Kälteverbundsystem integriert. Die komplette Anlagentechnik ist auf die Minimierung des Primärenergiebedarfs ausgelegt.

Die zentrale Rolle bei der Anlagen- und Raumautomatisierung spielen BACnet/IP-Steuerungen des WAGO-I/O-SYSTEMs 750. Insgesamt 21 dieser Systeme wurden im neuen Campusgebäude installiert. Sieben Steuerungen bilden dabei die klassischen Informationsschwerpunkte für die Heizungs-, Klima- und Kältetechnik, 14 Einheiten übernehmen die Automatisierungsfunktionen in den Etagen. Alle Controllereinheiten sind über ein ETHERNET-Netzwerk miteinander vernetzt.

Besonderheit: Die FH hat rund 800.000 Euro aus Eigenmitteln für die Geothermieanlage und die Gebäudeautomation aufgebracht. Diese Investition will die Hochschule durch geringere Bewirtschaftungskosten wieder einsparen.

Ein weiterer Vorteil: Das Gebäude kann selbst als Forschungsobjekt dienen, wie Professor Dr. Oliver Wetter, Dekan des Campus Minden, in seinem Grußwort erklärte: "Unsere Studierenden können hier live erleben, wie bestimmte Steuerungen funktionieren und sie auch selbst programmieren". Intelligente Gebäudetechnologien sind ein Schwerpunkt in der Forschung auf dem Campus Minden. "Der Neubau trägt dazu bei, dieses Thema als Schwerpunkt auf dem Campus zu festigen", so Wetter.

Nötig geworden war die bauliche Erweiterung, weil der Hochschulstandort Minden in den letzten Jahren stark gewachsen ist: Im Rahmen des Ausbauprogramms der Fachhochschulen in NRW erhielt die FH Bielefeld im Jahr 2008 den Zuschlag, 500 zusätzliche Studienplätze bis 2015 an ihrem Standort Minden zu schaffen. Das Soll wurde bereits 2013 erfüllt. Inzwischen sind gut 1.000 Studierende mehr in Minden immatrikuliert, als noch 2008: Insgesamt sind es jetzt etwa 1.600.

Steckbrief
Projektnummer:
1704
Objekt:
Hochschulgebäude der Fachhochschule Bielefeld
Ort:
Minden
Baujahr:
2015
Quelle:
WAGO


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Hier sehen Sie das WAGO Communication Center in Minden

Minden: 53 Erdsonden klimatisieren WAGO Communication Center

Das im Jahr 2016 fertiggestellt WAGO Communication Center in Minden heizt nachhaltig dank 53 Erdsoden, welche in eine Tiefe von bis zu 140 Metern hinab...

32423 Minden

Mehr erfahren

Sparkasse Bückeburg heizt und kühlt mit Erdwärme und Wärmepumpe

Die Sparkasse in Bückleburg gewinnt klimafreundlich Wärmeenergie aus dem Erdreich: Dafür kommt eine Sole/Wasser-Wärmepumpe zum Einsatz, die mittels...

31675 Bückeburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Logistikzebntrum in Espelkamp

Espelkamper Logistikzentrum baut auf Erdwärme

Die HARTING-Technologiegruppe hat sich ein neues Logistikzentrum in Espelkamp bauen lassen. Das neue European Distribution Center wird durch eine...

32339 Espelkamp

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Haustechnik des Einfamilienhauses in Herford

Herford: Energetische Sanierung mit Remko-Wärmepumpe

Das Einfamilienhaus von Familie Sievers aus Herford ist ein Paradebeispiel für eine gelungene energetische Sanierung. Das Haus aus 1964 wird mit einer...

32049 Herford

Mehr erfahren

Hessisch Oldendorf: Sporthalle am Rosenbusch heizt Duschen mit Solar und Erdwärme

Die Sporthalle des VfL Hessisch Oldendorf am Rosenbusch heizt die Nebenräume durch eine Kombination aus Geo- und Solarthermie. Der Sportkörper selber wird...

31840 Hessisch Oldendorf

Mehr erfahren
Hier sehen Sie einen Showroom

Gas-Wärmepumpe versorgt ehemalige Zigarrenfabrik in Bünde

Ein Smart-Home im historischen Ambiente eines Backsteinbaus mit hoher Energieeffizienz war der Wunschtraum der Bauherren im westfälischen Bünde. Daher...

32257 Bünde

Mehr erfahren

Groß-Wärmepumpe nutzt Flusswasser der Bega

In Lemgo nutzt eine Großwärmepumpe von März bis November das Flusswasser der Bega als Wärmequelle - dem Flusswasser wird Wärme entzogen, so wird ein Teil...

32657 Lemgo

Mehr erfahren

Lemgo: Handball-Weltmeister vertraut auf Sole/Wasser-Wärmepumpe

In Lemgo hat der Handballer Florian Kehrmann sich und seiner Familie ein Haus neu gebaut, welches mittels Wärmepumpe und moderner Lüftungsanlage nicht nur...

32657 Lemgo

Mehr erfahren
Bei Fertigstellung Anfang 2022 wird die von Viessmann errichtete Anlage in Lemgo die drittgrößte Solarthermieanlage Deutschlands sein. (Grafik: Viessmann / Quelle: Viessmann Newsroom)

Wärmepumpe in Lemgo ergänzt Energiekonzept

In der Nordrhein-Westfälischen Stadt Lemgo entschieden sich die Stadtwerke für ein Kraft-Wärme-Kopplungssystem zur Energieversorgung. Zu den dafür nötigen...

32657 Lemgo

Mehr erfahren

Lemgoer Klärwerk: Abwasser-Wärmepumpe unterstützt Fernwärme

Im Klärwerk Lemgo konnte im Dezember 2019 eine Großwärmepumpe installierte werden, welche, im Zusammenspiel mit einem BHKW, zwei Drittel des...

32657 Lemgo

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Einfamilienhaus

Barsinghausen: Wohnhaus mit Wärmepumpe ausgestattet

Im niedersächsischen Barsinghausen wird ein 1979 gebautes Einfamilienhaus seit 2013 mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe des Typs WPL 25 von Stiebel Eltron...

30890 Barsinghausen

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die drei Gebäude des Wohnblocks in Hameln.

Hameln: Wärmepumpe versorgt Wohnquartier Kuckuck

Ein Wohnblock aus den 1930 Jahren in Hameln (Niedersachsen) wurde von dem Berliner Startup ecoworks umfassend saniert. Das Unternehmen führt Net...

31789 Hameln

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Wärmepumpen und Photovoltaik

Zwei Remko Luft-Wärmepumpen für Tierheim in Detmold

Das Tierheim in Detmold hat sich hinsichtlich einer umweltfreundlichen Energieversorgung für zwei Wärmepumpen der Firma Remko entschieden. Die Modelle...

32758 Detmold

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die neue Kommissionierhalle in Stemwede von außen.

Stemwede: Bauspezialist Depenbrock setzt voll auf Erdwärme

Der Bauspezialist Depenbrock setzt bei dem eigenen Standort in Stemwede vollständig auf Erneuerbare Energien: Das umfangreiche Energiekonzept umfasst die...

32351 Stemwede

Mehr erfahren

Bielefeld: 31 Erdwärmsonden heizen Student:innen ein

Im Oktober 2017 wurde das ehemalige, sanierungsbedürftige Studentenwohnheim in Bielefeld abgerissen. Daraufhin ist ein moderner Neubau mit 235 Plätzen für...

33613 Bielefeld

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
1704
Objekt:
Hochschulgebäude der Fachhochschule Bielefeld
Ort:
Minden
Baujahr:
2015
Quelle:
WAGO
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet