Letzte Aktualisierung: 21.10.2020

Anzeige

Technik und Vorteile eines Kamineinsatz

Wie funktioniert ein Kamineinsatz? Welche Vorteile bietet eine Umrüstung mit einem Kamineinsatz? Wie wird ein Einsatz in einen Kamin eingebaut?

Das "Lustfeuer" eines offenen Kamins lädt zum Entspannen ein und auch ungenutzt bildet er ein zentrales Einrichtungselement des Wohnzimmers. Leider geht eine Menge Heizwärme verloren und auch der Brandschutz ist nur unter Aufsicht zu gewährleisten. Zudem sieht auch der Gesetzgeber vor, dass in wenigen Jahren keine offenen Kamin-Systeme mehr genutzt werden dürfen. Wer den offenen Kamin weiternutzen will, für den ist ein Kamineinsatz eine ideale Lösung, um offene Kamine in geschlossene Kamine umzurüsten.

Wie funktioniert ein Kamineinsatz?

Ein Kamineinsatz ist ein "geschlossener Kasten", der im offenen Kamin installiert wird. Dieser besitzt eine Brennkammer, die über eine Kamintüre befüllt werden kann. Im Inneren arbeitet eine spezielle Luftführung, die je nach Temperatur den Luftstrom ändert, umso eine besonders effiziente Nutzung zu erreichen. Die heiße Abluft wird nicht einfach nur in den Kaminschacht geführt, sondern über spezielle „Umleiter“ bewegt. So wird erreicht, dass mehr als 80% der Warmluft im Innenraum abgegeben werden können, bevor diese wirkungslos im Kaminschacht verpufft. Das sorgt außerdem für verbesserte Emissionswerte. Die Glastüren dieser Einheiten besitzen im Idealfall einen eigenen Luftstrom, der dann ein zu starkes Verrußen verhindern kann. Im unteren Bereich des Kamineinsatzes sitzt eine Rußkassette mit Rost, sodass sich der Kamineinsatz sehr einfach reinigen lässt.

Welche Vorteile bietet ein Kamineinsatz?

Wer seinen offenen Kamin mit einem Kamineinsatz in eine geschlossene Variante umfunktioniert, profitiert von einer Vielzahl von Vorteilen. Zu den Wichtigsten zählen:

  • Extrem hohe Wärmeausbeute und Wirkungsgrade von mehr als 81% sind hier keine Seltenheit.
  • Der Kamin bleibt häufig in seinem Look und Design erhalten, nur der Einsatz wird getauscht.
  • Keine Feststaubbelastungen und somit auch keine gesetzlichen Vorgaben zu beachten.
  • Der Kamineinsatz schafft in der Regel eine Heizleistungen zwischen 5 und 12 kW.
  • Im Kamineinsatz wird das Holz „reguliert“ abgebrannt. So wird weniger Brennstoff bei gleicher Leistung benötigt.
  • Funkenflug und die damit einhergehende Brandgefahr ist aufgrund des geschlossenen Aufbaus beim Kamineinsatz ausgeschlossen.
  • Auch durch die belüftete Kaminscheibe entsteht ein wohnliches Ambiente.
  • Zugprobleme gehören der Vergangenheit an. Wer einen offenen Kamin betreibt, muss immer für ausreichende Zugluft im Wohnraum sorgen.
  • Einfache Reinigung dank herausnehmbarer Lamellen und Ascheeinsatz.
  • Minimaler Einbauaufwand, wenn dieser durch eine Fachfirma durchgeführt wird.

Zusammengefasst: Mit dem Kamineinsatz kann man die Heizanlage im Wohnraum oftmals ausgeschaltet lassen. Und das spart Energiekosten im Winter, wenn Brennholz selbst geschlagen oder auf Vorrat günstig eingekauft wird. Wohnen Kinder im Haushalt oder soll der Kamin auch mal unbeaufsichtigt betrieben werden können, kommt man nicht um den Austausch gegen einen geschlossenen Kamineinsatz herum.

Anleitung zum Einbau eines Kamineinsatzes

Folgende Arbeitsschritte geben einen Überblick über die zu erwartenden Arbeitsschritte. Wir empfehlen, diese unbedingt von einem spezialisierten Kaminbauer durchführen zu lassen.

  • Zuerst muss der offene Kamin genau begutachtet werden: Ist das Kaminrohr noch in gutem Zustand und die eigentliche Brandsicherheit gewährleistet? Das kann nur ein Fachmann beurteilen!
  • In der Regel prüft dieser dann, ob Hersteller einen passenden Kamineinsatz im Sortiment haben. Ist dies der Fall, wird u.U. die bestehende Verkleidung angepasst. Sonderanfertigungen nach Maß sind die absolute Ausnahme.
  • Der Kamineinsatz oder auch die Kaminkassette wird dann mit einem Hubwagen in den offenen Kamin eingepasst.
  • Nun werden Lücken und Fugen mit einer nicht brennbaren Mineralwolle abgedichtet. Abgeschlossen werden die Fugen dann mit einer dehnbaren und asbestfreien Faserschnur. Nach einer kurzen Wartezeit ist der Kamin einsatzbereit.

Speziell die Abnahme durch einen Bezirksschornsteinfeger wird nur durchgeführt, wenn die Installation durch einen qualifizierten Fachbetrieb durchgeführt wurde! Und ohne diese darf der Kamin nicht betrieben werden. Selbsteinbau ohne fachliche Unterstützung ist hier nicht empfehlenswert.

Was kostet ein Kamineinsatz?

Die Preise für einen Kamineinsatz variieren je nach Hersteller und natürlich nach dem gewünschten Modell.

Preisüberblick über Kamineinsätze von HAAS+SOHN
Kamineinsatz Leistung Maße (H/B/T) Preise
HAAS + SOHN ESPRIT 3,5-7,0 kw 1389/ 512/487 mm 1.282,- Euro
HAAS + SOHN KOMFORT 4,0-8,0 kw 1282/ 420/718 mm 1.601,- Euro
HAAS + SOHN PRESTIGE 4,0-8,0 kw 1281/ 484/650 mm 1.721,- Euro
HAAS + SOHN EXQUISIT 4,0-8,0 kw 1277/ 549/731 mm 2.036,- Euro
HAAS + SOHN AQUA 5,1-17,4 kw 1720/ 778/440 mm 3.095,- Euro

Die letztlichen Gesamtkosten lassen sich allerdings nur sehr schwer abschätzen, da es sich immer um Spezialanfertigungen mit viel Handarbeit insbesondere beim Einbau handelt, die genau den Kaminmaßen angepasst werden müssen.

In der Regel sollte man immer von mindestens zwei besser drei unabhängigen Firmen Kostenvoranschläge einholen und diese genau vergleichen. So ist dann auch garantiert, das günstigste Angebot zu finden. Außerdem sollte man immer auch bedenken, dass man durch die einmalige Investition in den Kamineinsatz zukünftige Heizkosten drastisch reduzieren kann!

Heizen mit einem wasserführenden Kamineinsatz

Mit einem wasserführenden Kamineinsatz kann man nicht nur die Heizwärme besser ausnutzen, man kann sie zudem auch noch für die anderen Gebäudeteile über einen Anschluss an die Zentralheizung bereitstellen. Der wasserführende Kamineinsatz lässt sich auch mit anderen Wärmequellen kombinieren. So können beispielsweise zusätzlich eine Solarthermieanlage oder eine Wärmepumpe installiert werden. Alle Wärmequellen werden an das Heizungssystem angeschlossen und sind über einen Pufferspeicher miteinander verbunden. Der Pufferspeicher sammelt erzeugte Wärmeenergie, die nicht sofort genutzt wird und gibt sie bei Bedarf ab. So kann ein wasserführender Kamineinsatz helfen, in der Heizperiode zusätzlich Brauch- und Heizwasser zur Verfügung zu stellen. Mit Hilfe einer Kaminsteuerung kann man dann den Verbrennungsprozess des Einsatzes optimal steuern und zusätzlich Brennholz sparen.

Experten-Tipp: Auch wenn die Kosten für einen Austausch eine etwas höhere Investition darstellen können, lohnt sich die Anschaffung eines Kamineinsatzes aufgrund der in Zukunft reduzierten Heizkosten. Wer dabei noch auf einen wasserführenden Kamineinsatz setzt, der kann sich im Winter einen Großteil über den Kamin mit Heizwärme für das ganze Haus versorgen.

Weitere Informationen über Kamineinsätze

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interressieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen