Letzte Aktualisierung: 21.10.2020

Anzeige

So gehts: Kaminscheibe in 5 Minuten richtig blitzeblank reinigen!

Wird feuchtes Holz vebrannt, viel Astholz oder die Luftzufuhr unvorteilhaft geregelt, so rußt die Kaminscheibe zu. Dieser Rußbelag kann sich dann nach mehrmaligem Heizen in der Kaminscheibe nahezu festbrennen, was das Reinigen der Kaminscheibe besonders schwierig macht. Wer es mit herkömmlichen Fenster- oder Badreiniger versucht, der merkt schnell, dass sich so der Rußbelag auf der Kaminscheibe nicht reinigen lässt. Wir empfehlen daher: Nehmen Sie die Asche als Scheuermittel! So bekommen Sie ihre Kaminscheibe schnell und günstig sauber!

Warum verrußt eine Kaminscheibe?

Dass die Kaminscheibe verrußt, kann mehrere Gründe haben. In der Regel ist eine zu starke Drosselung der Verbrennung, eine zu geringe Luftzufuhr und zu wenig Brennstoff Schuld. Denn Ruß benötigt 300 °C um zu verbrennen. Unterhalb dieser Temperatur laufen Sie Gefahr, dass die Kaminscheibe verrußt und gereinigt werden muss. Zudem sollten Sie kein zu feuchtes Holz verbrennen und auf die richtige Größe und Anordnung achten.

Schritt 1: Die richtige Asche-Emulsion anmischen

Asche wirkt abrasiv. Das heißt, dass man sie quasi als Schleifmittel einsetzen kann, um den Rußbelag von der Kaminscheibe zu reinigen. Anders als Vulkanasche ist Holzasche aber wasserlöslich. Daher kann man mit etwas Wasser, einem Tuch oder Schwamm leicht eine Art Schleifpaste mischen.

Das Gute am Reinigen mit Asche ist: Sie haben das Reinigungsmittel bereits direkt am Platz zur Verfügung. Und es kostet nix! Sie schonen die Umwelt, indem sie keine Reinigungsmittel nutzen und sparen natürlich auch Geld. Wenn Sie Zeitungspapier einsetzen, dann sparen Sie sogar noch das Geld für Papiertuch oder Schwamm!

Schritt 2: Asche auf die Kaminscheibe auftragen

Jetzt müssen Sie nur das angefeuchtete Tuch oder Schwamm mit der Asche auf die zu reinigenden Kaminscheibe auftragen. Gehen Sie in Ruhe vor und reinigen Sie jeweils ein kleines Stück der Scheibe. So können Sie sich langsam vorarbeiten und haben schnell das erste Erfolgserlebnis.

Gehen Sie mit leicht kreisenden Bewegungen über die Scheibe. Vermeiden Sie es, den Kamindreck unter die Fingernägel zu bekommen. Dieser bleibt ihnen nämlich viele Tage erhalten, da er sich - wie ja auch anfänglich die Kaminscheibe - nur schwer reinigen und entfernen lässt!

Schritt 3: Aschefilm reinigen und Kaminscheibe polieren

Beim Reinigen der Kaminscheibe mit Asche bildet sich ein grauer Film. Dieser Film kann am Ende ganz leicht mit Wasser abgewaschen werden. Unser Tipp: Nutzen Sie keinen Scheibenreiniger. Dieser könnte beim nächsten Brand einen Film auf der Scheibe erzeugen, der dann wieder zu einem Belag auf der Sichtscheibe führt oder schnell abgewischt werden muss.

Das letzte Mittel: Kaminscheibenreiniger und Kaminglasreiniger

Wem es zu mühsam ist, das Kaminglas mit Asche zu reinigen, der kann natürlich auch zur Chemie greifen. Am Markt gibt es heute eine Vielzahl von Reinigungsalternativen. Wichtig ist lediglich, dass der Kaminscheibenreiniger keine schädlichen Inhaltsstoffe beinhaltet, die beim Putzen oder späteren Kaminfeuer Schlieren auf der Scheibe hinterlässt oder giftige Dämpfe verursacht. Wer es natürlich mag, der bleibt bei Asche!

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interressieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen