Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2851 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Auswahl, Montage und Kosten einer Pool-Wärmepumpe

Worauf muss beim Kauf einer Pool-Wärmepumpe geachtet werden? Wie wird sie angeschlossen? Mit welchen Kosten ist bei einer Wärmepumpe für den Pool zu rechnen?

Bei der Poolbeheizung ist eine reine elektrische Lösung nicht wirtschaftlich und eine alleinige Solarbeheizung benötigt eine geeignete Großfläche. Eine Pool-Wärmepumpe hingegen nimmt wenig Platz ein, kann flexibel auf unterschiedlich hohe Wärmebedarfe unabhängig von den Wetterverhältnissen reagieren und benötigt lediglich einen Stromanschluss. Wir zeigen Ihnen hier, wie man die richtige Pool-Wärmepumpe auswählt, installiert und mit welchen Kosten zu rechnen ist.

Hier finden Sie Wärmepumpen-Fachbetriebe in Ihrer Nähe

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Funktionsprinzip und Temperaturregelung

Gerade in südlichen Ländern sind Pool-Wärmepumpen sehr weit verbreitet. Aber auch in Deutschland werden Sie immer häufig eingesetzt, um das eigene Schwimmbad zu beheizen. (Foto: energie-experten.org)
Gerade in südlichen Ländern sind Pool-Wärmepumpen sehr weit verbreitet. Aber auch in Deutschland werden Sie immer häufig eingesetzt, um das eigene Schwimmbad zu beheizen. (Foto: energie-experten.org)

Eine Pool-Wärmepumpe entzieht wie jede andere Wärmepumpe der Umgebung Energie und gibt sie konzentriert über einen speziellen Titan-Wärmetauscher (Wasserkondensator bzw. Verdampfer) an das Badewasser des Pools ab. Wird sie nur im Sommer zur Beheizung eines Pools eingesetzt, so gibt die Wärmepumpe je nach Luft- und Wassertemperatur bis zum 5-fachen der aufgenommenen elektrischen Leistung an Wärme ab.

Die Pool-Wärmepumpe läuft dabei nicht permanent wie der Pool-Filter, sondern schaltet sich nur an, wenn die Ist-Temperatur unter der gewünschten Soll-Temperatur liegt. Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist stellt sich die Wärmepumpe auf Standby. In bestimmten Abständen testet die Wärmepumpe jedoch, ob das Badewasser noch seine gewünschte Temperatur hat. Ist das nicht der Fall schaltet sich diese wieder ein und der Heizvorgang beginnt erneut.

Bestimmung der Heizleistung der Pool-Wärmepumpe

Die Inverter-Technologie von PHNIX stellt sicher, dass Pool-Wärmepumpen über einen höheren COP verfügen, die Aufheizzeit kürzer ist und sie weniger Energie verbrauchen, als herkömmliche Wärmepumpen. (Foto: Guangdong PHNIX Eco-Energy Solution Ltd.)
Die Inverter-Technologie von PHNIX stellt sicher, dass Pool-Wärmepumpen über einen höheren COP verfügen, die Aufheizzeit kürzer ist und sie weniger Energie verbrauchen, als herkömmliche Wärmepumpen. (Foto: Guangdong PHNIX Eco-Energy Solution Ltd.)

Voraussetzung für eine hohe Effizienz der Wärmepumpe ist auch die fachmännische Auslegung. Vor dem Kauf sollte daher feststehen, wie groß die Pool-Wärmepumpe sein muss, um ein bestimmtes Wasservolumen und -temperatur effizient erzeugen zu können. Um nun zu berechnen, wie groß die Pool-Wärmepumpe sein muss, sollte in etwa feststehen, wie groß die Heizarbeit aufgrund der Witterung und nächtlichen Abkühlung ist. Die Berechnung der Heizleistung basiert dabei grundsätzlich auf folgender Formel:

P = (C • V • (TB - TA))/ h

P steht dabei für die Leistung der Schwimmbadwärmepumpe, C für den Wärmeübergangskoeffizient von Wasser, V ist das Pool-Volumen, TB die gewünschte Badetemperatur, TA die Anfangstemperatur und h die letztliche Aufheizzeit.

Folgende Tabelle zeigt, welche Leistung die Pool-Wärmepumpe entsprechend des benötigten Temperaturanstiegs pro Stunde aufweisen sollte.

Tabelle 1: Bestimmung der Heizleistung der PoolWärmepumpe nach Volumen und Temperaturanstieg pro Stunde
Pool-Volumen0,1 °C0,2 °C0,3 °C0,4 °C0,5 °C
10 m31,36 kW2,73 kW4,09 kW5,45 kW6,82 kW
20 m32,73 kW5,45 kW8,18 kW10,91 kW13,64 kW
30 m34,14 kW8,28 kW12,41 kW16,55 kW20,69 kW
40 m35,45 kW10,91 kW16,36 kW21,82 kW27,27 kW
50 m36,67 kW13,33 kW20,00 kW26,67 kW33,33 kW
60 m38,00 kW16,00 kW24,00 kW32,00 kW40,00 kW
70 m39,23 kW18,46 kW27,69 kW36,92 kW46,15 kW
80 m310,91 kW21,82 kW32,73 kW43,64 kW54,55 kW
90 m312,00 kW24,00 kW36,00 kW48,00 kW60,00 kW
100 m313,33 kW26,67 kW40,00 kW53,33 kW66,67 kW

Dabei sollte berücksichtigt werden, dass man pro Liter Wasser je zusätzlich zu erwärmenden Grad ausgehend von einer Kaltwassertemperatur von 9°C 1,16 Wattstunden (Wh) benötigt. Für einen Pool mit einem Volumen von 10 m³ benötigt man demnach pro Grad 11,6 kWh. Für einen Pool mit 50 m³ entsprechend das Fünffache. Geht man von 1°C pro Tag aus, so ergibt sich hochgerechnet auf 24 Stunden bei einem Volumen von 50 m³ ein Wärmebedarf von 58 kWh Energie. Wählt man nun eine Pool-Wärmepumpe mit einer effektiven Heizleistung von 10 kW bei 18°C Wasser- und 22°C Lufttemperatur aus, so benötigt man eine Laufzeit der Pool-Wärmepumpe von knapp 6 Stunden pro Tag (58 kWh / 10 kW = 5,8 h).

Tabelle 2: Bestimmung der Heizleistung der Pool-Wärmepumpe nach Volumen und Betriebsdauer
Pool-Volumen3 Aufheizstunden4 Aufheizstunden5 Aufheizstunden6 Aufheizstunden7 Aufheizstunden
10 m33,87 kW2,90 kW2,32 kW1,93 kW1,66 kW
20 m37,73 kW5,80 kW4,64 kW3,87 kW3,31 kW
30 m311,60 kW8,70 kW6,26 kW5,80 kW4,97 kW
40 m315,47 kW11,60 kW9,28 kW7,73 kW6,63 kW
50 m319,33 kW14,50 kW11,60 kW9,67 kW8,29 kW
60 m323,20 kW17,40 kW13,92 kW11,60 kW9,94 kW
70 m327,07 kW20,30 kW16,24 kW13,53 kW11,60 kW
80 m330,93 kW23,20 kW18,56 kW15,47 kW13,26 kW
90 m334,80 kW26,10 kW20,88 kW17,40 kW14,91 kW
100 m338,67 kW29,00 kW23,20 kW19,33 kW16,57 kW

In der Regel sollte eine Pool-Wärmepumpe das Badewasser etwa 0,20 bis 0,25 Grad pro Stunde erwärmen können. Bei einem mittelgroßen Pool mit einem Fassungsvermögen von 50 m³ müsste die effektive Heizleistung laut Tabelle 1 etwa 13 kW betragen. Laut Tabelle 2 bedingt eine solche Auslegung eine Betriebsdauer pro Tag von etwa 4 bis 5 Stunden. Ist eine deutlich niedrigere Betriebsdauer nötig, so müsste die Heizleistung der Pool-Wärmepumpe entsprechend größer ausgelegt werden.

Tipp: Eine Pool-Abdeckung kann helfen, den Heizbedarf deutlich zu reduzieren. So muss die Pool-Wärmepumpe deutlich weniger heizen und es wird weniger Strom verbraucht.

Preise für Pool-Wärmepumpen von Anbietern vor Ort vergleichen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Aufstellung und Anschließen einer Pool-Wärmepumpe

Kleinere Pool-Wärmepumpen sind meistens farbig und funktional gestaltet. Bei diesem Modell kann man sich sogar draufsetzen. (Foto: energie-experten.org)
Kleinere Pool-Wärmepumpen sind meistens farbig und funktional gestaltet. Bei diesem Modell kann man sich sogar draufsetzen. (Foto: energie-experten.org)

Wo wird die Pool-Wärmepumpe aufgestellt?

Meistens sieht man Werbeanzeigen für Pool-Wärmepumpen bei denen diese direkt am Pool aufgestellt sind. Da dies allerdings meistens Anzeigen von asiatischen Herstellern sind, sollte man in unseren Gefilden die Wärmepumpe vor der Witterung geschützt unterbringen. Dabei ist grundsätzlich darauf zu achten, dass die Pool-Wärmepumpe Luft störungsfrei ansaugen und wieder ausblasen kann, ohne, dass sich ein thermischer Kurzschluss ergibt. Dabei wird nämlich die kalte, eben ausgeblasene Luft wieder angesaugt, was die Jahresarbeitszahl verschlechtern kann. Bei größeren Pool-Wärmepumpen sollte man daher eine Aufstellung in einem geschlossenen Raum wie der Gartenlaube oder dem Technikraum des Pools vermeiden.

Wie schließt man eine Pool-Wärmepumpe an?

Die Pool-Wärmepumpe wird in der Regel direkt hinter dem Wasserfilter mit einem normalen 50 mm Anschluss angeschlossen. Bei kleineren Pool-Wärmepumpen ist der Stromanschluss einphasig. Hier genügt also eine ganz normale Schuko-Steckdose. Bei größeren Varianten benötigt man hingegen einen dreiphasigen Drehstrom-Anschluss. Nach dem Anschließen kann man die Wärmepumpe ganz normal anschalten. Wird Wärme benötigt, so wird das Wasser über einen Bypass zur Einlaufdüse und zum Pool geführt.

Preise und Kosten von Pool-Wärmepumpen im Überblick

Die Anschaffungskosten variieren typischerweise je nach Leistungsgröße zwischen Preisen von rund 500 Euro für kleine bis zu etwa 2.000 Euro für größere Pool-Wärmepumpen. Da viele Anbieter technisch nahezu identische Lösungen anbieten, lohnt es sich die Preise auf kW-Basis miteinander zu vergleichen. So hat unser Preisvergleich von Pool-Wärmepumpen ergeben, dass sich auf dieser Preisbasis in jeder Angebotsgröße Unterschiede ergeben und günstige Pool-Wärmepumpen bereits ab Preisen von 125 Euro pro kW Heizleistung zu haben sind. Vereinzelt sind auch Preise pro kW von unter 100 Euro zu finden, ein Preisvergleich lohnt sich also immer.

Tabelle 3: Preisvergleich nach Heizleistung und Preisen pro kW
Hersteller/ AnbieterPool-WärmepumpeHeizleistung*Brutto-PreisePreise pro kW
PoolsanaHeat Pump 33,5 kW439,00 Euro125,43 Euro
Poolshop123Eco Plus 230V3,9 kW795,00 Euro203,85 Euro
Poolshop123Eco Plus 230V5,7 kW895,00 Euro157,02 Euro
ZodiacPower 7 230 V6,5 kW1549,00 Euro238,31 Euro
Pool & WellnessBasic 86,5 kW1397,00 Euro214,92 Euro
Poolshop123Eco Plus 230V8,6 kW1095,00 Euro127,33 Euro
AlbixonBrilix XHP-1009,0 kW1129,00 Euro125,44 Euro
ZodiacPOWER 99,0 kW2052,00 Euro228,05 Euro
AlbixonBrilix XHP-14012,0 kW1529,00 Euro127,42 Euro
Poolshop123Eco Plus 230V14,1 kW1295,00 Euro91,84 Euro
AlbixonBrilix XHP-20018,0 kW2149,00 Euro119,39 Euro

* Bei der Angabe der Heizleistung muss immer beachtet werden, unter welchen Außen- und Wassertemperaturen diese gilt. Teilweise konnte auch bei unserer Preisrecherche nicht eindeutig festgestellt werden, welche Parameter zugrunde gelegt wurden.

Zu den reinen Anschaffungskosten müssen auch noch die Installationskosten hinzugerechnet werden. Dabei ist es eher unerheblich, wie groß die jeweilige Pool-Wärmepumpe ausfällt, da Aufstellung und das Anschließen selbst immer ähnlich ausfallen. Dabei ist mit etwa 2 Monteurstunden zu rechnen, die mit insgesamt etwa 100 Euro netto anzusetzen sind.

Berechnung des Stromverbrauch und Stromkosten

Für größere Pool-Wärmepumpen im Heizleistungsbereich von 20 bis 30 kW muss mit 2.500 bis 3.000 Euro gerechnet werden. (Foto: energie-experten.org)
Für größere Pool-Wärmepumpen im Heizleistungsbereich von 20 bis 30 kW muss mit 2.500 bis 3.000 Euro gerechnet werden. (Foto: energie-experten.org)

Letztlich ist es aber immer interessant auch vorab zu kalkulieren, mit welchem Stromverbrauch bei einer Pool-Wärmepumpe zu rechnen ist. Da sich der Stromverbrauch in hohem Maße von der jeweiligen Konfiguration (Pool-Volumen und Heizleistung), Änderung des Temperaturniveaus der Luftwärmequelle sowie Betriebsdauer der Pool-Wärmepumpe abhängt, kann man hier nur grobe Rechenwerte bereitstellen. Folgende Beispielrechnung soll Ihnen trotzdem helfen, den vermeintlichen Stromverbrauch und nachfolgend die Stromkosten Ihrer Pool-Wärmepumpe vorab abschätzen zu können.

Beheizt man einen Pool mit 50 m3 über 5 Monate von Mai bis September so müssen für etwa 150 Betriebstage pro Tag (entsprechend oben angeführten Beispiels) etwa 58 kWh Wärmeenergie pro Tag zugeführt werden. Geht man von einer Arbeitszahl von 4 aus, so ergibt sich aus der Division der Gesamtwärmemenge der letztliche Stromverbrauch der Pool-Wärmepumpe:

(150 Tage x 58 kWh/Tag) / 4 = 2175 kWh

Geht man nun von einem Kilowattstunden-Preis von etwa 25 Cent pro Kilowattstunde aus, so resultieren Stromkosten für die gesamte Nutzungsdauer der Pool-Wärmepumpe während dieser 5 Monate von 543,75 Euro.

Kostenvoranschläge von Wärmepumpen-Experten in Ihrer Nähe anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

"Auswahl, Montage und Kosten einer Pool-Wärmepumpe" wurde am 12.02.2017 das letzte Mal aktualisiert.