Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2821 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Moderne Heizkörperverkleidungen im Experten-Check

Was ist beim Verkleiden eines Heizkörpers zu beachten? Aus welchen Materialien sind Heizkörperverkleidungen beschaffen und wie sind sie typischerweise aufgebaut? Wie gelingt ein guter Kompromiss zwischen schöner Optik und effektiver Wärmeverteilung?

Mitunter erkennt man einen modernen Heizkörper gar nicht mehr als solchen. Schaut er doch aus wie ein Kunstwerk. Doch noch sind Designerstücke als Heizung eher die Ausnahme. Die meisten Menschen haben Heizkörper von der Stange. Flachheizkörper, zum Beispiel geriffelte Plattenheizkörper, oder Rippenheizkörper sind bewährter Standard in deutschen Wohnungen. Die meisten von ihnen in den RAL-Einheitsfarben Weiß oder Cremeweiß. Wer da mehr Individualität schaffen oder einen hässlichen Heizkörper „unsichtbar“ machen will, kann die Heizkörper streichen, wobei nach etlichen Schichten Farbe auch die Heizleistung irgendwann mal spürbar nachlässt. Bleibt noch, die Heizkörper zu verkleiden. Alles, was man zum Thema Heizkörperverkleidung wissen muss, steht hier.

Hier Kostenvoranschläge für neue Heizkörper von unseren Experten anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Schön und warm: Optik vs. Wärmeleistung

Edle Verkleidungen aus lackiertem Holz lassen den Heizkörper fast gänzlich in der Wand oder unter einer Fensterbank verschwinden. Nur ausreichend große  Lüftungsschlitze sorgen für eine geregelte Luftzirkulation. (Foto: energie-experten.org)
Edle Verkleidungen aus lackiertem Holz lassen den Heizkörper fast gänzlich in der Wand oder unter einer Fensterbank verschwinden. Nur ausreichend große Lüftungsschlitze sorgen für eine geregelte Luftzirkulation. (Foto: energie-experten.org)

Wer seinen Heizkörper nicht mehr sehen kann, weil er alt und / oder hässlich ist, muss nicht gleich die komplette Heizung rausreißen. Schon eine Heizkörperverkleidung kann den Schandfleck zumindest optisch verschwinden lassen, so dass er den Gesamteindruck der Einrichtung nicht länger verschandelt. Wer nach einer Heizkörperverkleidung Ausschau hält, stößt mitunter auch auf Bezeichnungen wie Heizkörperverblendung und Heizkörperabdeckung. Bei Letzterer ist darauf zu achten, dass es sich dabei auch um die oberseitige Abdeckung eines bereits fest verkleideten Heizkörpers handeln kann, da der Begriff schwammig in Gebrauch ist.

Eine passende Heizkörperverkleidung zu finden, ist zunächst reine Geschmackssache. Schließlich soll sich das Endergebnis, also der raumseitig komplett verkleidete Heizkörper, perfekt in die Optik des Raums einfügen. Je nach Einrichtungsstil muss also auch die Heizkörperverkleidung stilgerecht gewählt werden. Allerdings sollte bei all der schönen Optik der Anspruch an die Weiterleitung der Wärme der Heizung durch die Heizkörperverkleidung gewährleistet sein. Denn was nützt eine hübsche Heizung, die den Raum nicht wärmt? Daher muss grundsätzlich ein Kompromiss zwischen dem optischen Anspruch und der notwendigen Funktionalität des Heizkörpers gefunden werden.

Funktionaler Aufbau von Heizkörperverkleidungen

Wer sich mit dem Thema Heizkörperverkleidung auseinandersetzt, muss wissen, dass der Heizkörper wie ein Motor Luft durch den Raum wälzt: Am Heizkörper wird Luft mittels der physikalischen Vorgänge Konvektion und Strahlung erwärmt. Die erwärmte Luft steigt von Heizkörper aus auf, die kalte Luft sinkt nach unten, so dass die Luft im Raum ständig in Bewegung ist. Eine Heizkörperverkleidung sollte die Luftbewegung so wenig wie möglich stören: Es muss stets genug Luft zum Heizkörper und von ihm weg strömen können.

Damit die von den Heizkörpern ausgehende Wärme nach wie vor ungehindert den Raum beheizen kann, sind die Heizkörperverkleidungen luft- und wärmedurchlässig. Durch entsprechende Öffnungen nach oben und vorderseitig in den Raum hinein, werden die Strahlungswärme und die Konvektionswärme in den Raum geleitet.

Die Öffnungen ergeben sich häufig aus den Materialien, aus denen die Heizkörperverkleidung besteht. Aktuelle Heizkörperverkleidungen können aus Metall (zum Beispiel Edelstahl oder pulverbeschichteter Stahl), MDF, Glas oder Holz gefertigt sein. Bei Verkleidungen aus Holzbrettern handelt es sich oft um Schlitze. Metallplatten sind durchstanzt und Gitter aller Art kommen von Haus aus mit einer offenen Struktur daher. Wer Acrylglas als Verkleidung vorne vor die Heizkörper hängt, muss trotz geschlossener Glasfläche nicht um die Wärme im Raum fürchten: Das Acrylglas leitet die Wärme vollflächig und gleichmäßig weiter.

Wichtig ist bei allen Heizkörperverkleidungen die Möglichkeit, dass man trotz der Verkleidung freien und bequemen Zugriff zu den Heizungsventilen zum Regulieren der Heizung und möglichst freie Sicht auf den gegebenenfalls am Heizkörper angebrachten Heizkostenzähler (auch Heizungszähler genannt) hat. Letzteres erspart unnötige Entkleidungsarbeiten, wenn die Heizungs-Ableser ins Haus kommen, um den Wärmeverbrauch abzulesen.

Moderne Verkleidungen müssen den Heizkörper heute nicht mehr ganz verdecken, sondern können ihn auch im farblichen Kontrast mit einer Fußbodenleiste geschickt einfassen. (Foto: energie-experten.org)
Moderne Verkleidungen müssen den Heizkörper heute nicht mehr ganz verdecken, sondern können ihn auch im farblichen Kontrast mit einer Fußbodenleiste geschickt einfassen. (Foto: energie-experten.org)
Einfach, aber funktional. Hier wurde der Heizkörper schwarz lackiert und unter einem Fensterbrett mit einfachen Brettern so verkleidet, dass eine ausreichende Luftzirkulation gewährleistet wird. (Foto: energie-experten.org)
Einfach, aber funktional. Hier wurde der Heizkörper schwarz lackiert und unter einem Fensterbrett mit einfachen Brettern so verkleidet, dass eine ausreichende Luftzirkulation gewährleistet wird. (Foto: energie-experten.org)
Hinter einer Lochplatte aus Holz verschwindet der Heizkörper unauffällig in der Fensternische. Auch das Thermostat kann durch ein größeres Loch einfach bedient werden. (Foto: energie-experten.org)
Hinter einer Lochplatte aus Holz verschwindet der Heizkörper unauffällig in der Fensternische. Auch das Thermostat kann durch ein größeres Loch einfach bedient werden. (Foto: energie-experten.org)
Häufig werden auch Gitterbleche in einem Holzrahmen eingefasst. Diese sorgen für ein modernes Design und für eine gute Wärmeabgabe in den zu beheizenden Raum. (Foto: energie-experten.org)
Häufig werden auch Gitterbleche in einem Holzrahmen eingefasst. Diese sorgen für ein modernes Design und für eine gute Wärmeabgabe in den zu beheizenden Raum. (Foto: energie-experten.org)

Heizkörper-Planung und Einbau von Profis: Hier Kostenvoranschläge anfragen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Möglichkeiten zur Verkleidung von Heizkörpern

Ein Überbau hebt den Heizkörper als Heizelement hervor und ahmt die Formen einer klassischen Kaminumrandung nach. So kann ein Heizkörper verkleidet und als Stilelement in den Raum integriert werden. (Foto: energie-experten.org)
Ein Überbau hebt den Heizkörper als Heizelement hervor und ahmt die Formen einer klassischen Kaminumrandung nach. So kann ein Heizkörper verkleidet und als Stilelement in den Raum integriert werden. (Foto: energie-experten.org)

Freistehende Heizkörperverkleidungen

Es gibt sie zum Beispiel freistehend wie ein Möbelstück im Fachhandel zu kaufen, also lediglich zum Anstellen beziehungsweise Anschieben an die vorhandenen Heizkörper. Praktisch ist bei manchen dieser freistehenden Heizkörperverkleidungen, dass sie sich auf die gewünschte Breite der Heizkörper verstellen lassen. Realisiert wird diese Flexibilität in der Aufstellbreite mit einem komfortablen Schiebesystem ähnlich wie bei Schiebetüren in Schränken. Entscheidet man sich für solch eine Heizkörperverkleidung sollte man auf passgenaue Verarbeitung und leichten Schub der beiden Bauteile achten. Und darauf, dass die obere Ablage, so denn vorhanden, harmonisch ineinander übergeht. Andernfalls hätte man dort einen auffälligen Absatz, wo die Ablagen aufeinander zu liegen kommen.

Bauseits verkleidete Heizkörper

Alternativ zu den freistehenden Heizkörperverkleidungen sind Modelle, die fest mit der Wand verbunden sind. Manchmal auch mit dem Fensterbrett, so die Verkleidung denn unter einem Fenster montiert wird. Das kann vorteilhaft sein, wenn die Optik von Fenster, Fensterbrett und Heizung aufeinander abgestimmt werden soll. Oder wenn die Heizungsverkleidung funktional auch als erweitertes, sprich: vertiefendes Fensterbrett dient. Solche Konstruktionen findet man oft bei Heizkörperverkleidungen in öffentlichen Räumen wie Restaurants, Praxen oder Schulen und Kindergärten.

Heizkörperverkleidungen als Selbstbausätze

Andere Heizkörperverkleidungen kommen als leicht montierbarer Bausatz und werden als Paneele aus Edelstahl oder mit Farbe beschichtetem und /oder Laser gestaltetem Acrylglas (Optiken wie selbst geschossene Landschaftsfotos oder grafische Muster sind derzeit im Trend) nur über den Heizkörper gehängt. Während manche handelsübliche Paneele entweder an Platten- oder an Rippenheizkörper passen, lassen sich andere Paneele sowohl an Platten- als auch an Rippenheizkörper hängen. Man muss beim Kauf also auf ihre Auslegung achten.

Die Paneele im Handel haben oft eine Standardhöhe und -breite. Man nimmt dann entsprechend der Breite der Heizkörper so viele Paneele, wie man braucht, um die Heizkörper ganz zu verdecken. Da die Heizkörper oft ein Standardmaß haben, geht die Rechnung meist auf. Sollte das einmal nicht der Fall sein, ist eine individuelle Lösung zur Heizkörperverkleidung in Erwägung zu ziehen. Dann wäre der ortsansässige Tischler eine mögliche erste Anlaufstelle. Oder man schaut im Internet nach Anbietern von Heizkörperverkleidungen.

Viele Verbraucher legen auch selbst Hand an und bauen sich eine eigene Heizkörperverkleidung. Auch dafür findet man Anregungen zuhauf im Netz. Ebenso wie Bauanleitungen und die zugehörigen Materiallisten. Der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt: Von schlichten Holzrahmen mit Rollos oder Lamellen für Büros bis hin zu Fischernetzen, die mit Badespielzeug dekoriert um Heizkörper im Bad einer Familie gewunden werden, ist alles möglich. Auch eine Holzbank als Verkleidung ist sehr beliebt.

Preise und Kosten für Heizkörperverkleidungen

Einfache Verkleidungen aus Metall, die nur am Heizkörper eingehängt werden, belaufen sich preislich auf häufig 30 bis 50 Euro. Diese sind dann häufig als 3er-Set erhältlich und können zusammen an einem Heizkörper oder an drei verschiedenen Heizkörpern eingehängt werden. Freistehende Heizkörperverkleidungen kosten je nach Ausmaß und Material unterschiedlich, günstige Modelle aus MDF, die den Heizkörpern komplett verdecken, haben meistens Preise von 70 bis 100 Euro. Glasverkleidungen, die sich zudem noch individuell bedrucken lassen, gibt es für rund 100 bis 150 Euro pro Heizkörper. Maßanfertigungen vom Tischler sind selbstredend deutlich teurer, können einen Raum jedoch auch optisch deutlich aufwerten.

Bedenken sollte man bei der Kalkulation, dass kaum ein Heizkörper allein im Haus ist. Werden nicht alle Heizkörper in einem Haus verkleidet, so gebietet es jedoch die Optik, alle Heizkörper im z. B. Wohnzimmer gleichermaßen zu verkleiden. Daher sollten die Kosten immer für alle Heizkörper insgesamt eingeplant werden.

Tipp: Um alle Heizkörper zu verkleiden und dennoch die Kosten dafür im vorgesehenen Rahmen zu halten, lohnt sich die Nachfrage nach Musterstücken oder Modullösungen bei Herstellern und/ oder Anbietern.

Heizkörper-Preise von Heizungs- und Sanitärbetrieben in Ihrer Nähe kostenlos anfragen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen zum Umgang und Austausch von Heizkörpern

"Moderne Heizkörperverkleidungen im Experten-Check" wurde am 28.06.2016 das letzte Mal aktualisiert.