Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2919 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Design-Heizkörper: Trends und Design-Varianten im Überblick

Welche Design-Heizkörper gibt es? Welche Designs eignen sich für welchen Raumtyp? Wie kann ich einen Heizkörper selbst designen?

Klassische Heizkörper sind in der Regel meistens eines: Funktional. Optisch gewinnt man mit den meist weißen Heizkörperelementen keinen Einrichtungspreis. Oftmals passen diese auch so gar nicht zur modernen Einrichtung des Raumes, können aber nicht verdeckt oder versteckt angebracht werden, ohne die Heizleistung zu beeinträchtigen. Wer auch beim Heizkörperdesign größten Wert auf einen ansprechenden und modernen Look legt, wählt heute aus einer Vielzahl moderner Design-Heizkörper das für die eigenen Ansprüche passende Modell. In unserem Special über Design-Heizkörper zeigen wir auf, welche Designtrends beliebt sind und was bei der Auswahl beachtet werden sollte.

Fachbetriebe für Design-Heizkörper in Ihrer Nähe finden

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Heizkörper müssen Design- und Heizanforderungen erfüllen

Im Gegensatz zu konventionellen Heizkörpern, die immer sehr einheitlich aussehen, bieten moderne Design- und Dekorativheizkörper die Möglichkeit, mit neuen Formen und Farben beeindruckende Stil-Effekte im Wohnraum zu setzen. Doch vor der Wahl des passenden Designs muss genau geprüft werden, ob das gewünschte Heizkörper-Modell auch für den geplanten Raum geeignet ist. Denn auch wenn bei der Wahl eines Designheizkörpers immer das Aussehen im Vordergrund steht, müssen nach wie vor die funktionalen Anforderungen berücksichtigt werden.

Die funktionalen Anforderungen an einen Heizkörper ergeben sich dabei vor Allem aus dem zu beheizenden Raum. So müssen Heizkörper im Badezimmer in der Lage sein, den Raum kurzfristig zu erhitzen, während im Wohnzimmer eher eine langfristige Wärmeabgabe auf geringer temperiertem Niveau gefragt ist. Hieraus ergeben sich Anforderungen an die Größe der Heizflächen der Design-Heizkörper und der Art der Heizwärmeversorgung. Während aus Sicht der Energieeffizienz bei längerfristigem Heizbedarf ein warmwassergeführter Design-Heizkörper sinnvoll ist, kann bei kurzfristigem Heizbedarf durchaus auch ein elektrischer Design- und Dekorativheizkörper eingesetzt werden kann.

Beliebte Design-Heizkörper für den Wohnbereich

Wer nicht die Möglichkeit hat, den Wohnraum mit einer Fußbodenheizung zu versehen, muss zu einer alternativen Lösung greifen. Das können dann Design-Heizkörper für das Wohnzimmer sein, die sich optisch perfekt anpassen lassen. Oldschool-Rippen-Look in weißer Klinikfarbe geht heute so gar nicht mehr und gerade im Wohnzimmer muss ein Design-Heizkörper gewählt werden, der optisch wirklich etwas hermacht. Dabei hat der Kunde heute die Wahlmöglichkeit zwischen den verschiedensten Oberflächenstrukturen, Materialien und Formen des Heizkörpers. Folgende Design-Ikonen und aktuelle Trends sind im Wohnraum besonders beliebt:

  • Design-Heizkörper im Holzdesign: Diese Modelle vermitteln ein besonders warmes und wohnliches Raumgefühl.
  • Minimalistische Edelstahl-Variante: Diese sehen besonders elegant und chic aus und werden zum Eyecatcher Element im minimalistischen Einrichtungskonzept.
  • Alternativ hat man aber auch noch die Möglichkeit, kleine Kunstwerke in Form eines Design-Heizkörpers zu erstehen. Von außen erkennt man diesen Objekten nicht an, dass es sich um einen Heizkörper handelt. Im Sommer cooles Designobjekt, im Winter schicke Heizung mit Wohlfühlcharakter. Diese ausgefallenen Unikate bekommt man in der Regel direkt vom Künstler oder in ausgesuchten Design-Einrichtungshäusern.
  • Auch der Eingangsbereich, die Diele und der Flur lassen sich mit der passenden Heiztechnik optisch aufwerten. Aufgrund des beschränkten Platzangebots greift man hier oftmals auf horizontale Design-Heizkörper zurück.

Beispiele für Design-Rundrohr-, Design-Rippen- und Design-Flach-Heizkörper

Kermi Decor-V (Foto: Kermi GmbH)
Kermi Decor-V (Foto: Kermi GmbH)
Kermi Decor-S (Foto: Kermi GmbH)
Kermi Decor-S (Foto: Kermi GmbH)
zehnder charleston (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder charleston (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder charleston (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder charleston (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder excelsior (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder excelsior (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder excelsior (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder excelsior (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder excelsior (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder excelsior (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder kleo (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder kleo (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder metropolitan (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder metropolitan (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder metropolitan (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder metropolitan (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder metropolitan (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder metropolitan (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder nova (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder nova (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder nova neo (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder nova neo (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder radiapanel (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder radiapanel (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
 

Kostenlose Angebote für Design-Heizkörper anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Modernes Heizkörperdesign für Badezimmer

Gerade ein Badezimmer soll heutzutage eine Wohlfühloase ähnlich, wie das Spa darstellen. Daher richten auch immer mehr Menschen ihr Badezimmer mit schicken Baddesignkonzepten ein, um sich hier so richtig wohlfühlen zu können. Oftmals stören dann langweilige Heizkörper das Gesamtkonzept. Alternativ bekommt man aber auch im Badezimmer schicke Design-Heizkörper in klassisch weiß lackierter Sprossenform oder in edel glänzendem Chrom, in leicht gewölbter oder besonders schmaler Bauart oder in dekorativen Farben.

Der Designklassiker ist dabei der Handtuchheizkörper, den es heutzutage in vielfältigen Variationen gibt. Eine Design-Heizwand im Badezimmer kann aber auch als flächiges Wandpanel, als Raumteiler oder Sichtschutz genutzt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind unbegrenzt, von außen sieht man dem Design-Heizkörper oftmals seine eigentliche Funktion nicht an und somit stört dieser auch das Gesamtbild des Badezimmers nicht.

Beispiele für Design-Badezimmer-Heizkörper

Elato E T (Foto: Rettig Germany GmbH, Purmo)
Elato E T (Foto: Rettig Germany GmbH, Purmo)
Leros (Foto: Rettig Germany GmbH, Purmo)
Leros (Foto: Rettig Germany GmbH, Purmo)
Fedon (Foto: Kermi GmbH)
Fedon (Foto: Kermi GmbH)
Ideos (Foto: Kermi GmbH)
Ideos (Foto: Kermi GmbH)
zehnder vitalo (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)
zehnder vitalo (Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH)

Pro und Contra elektrische Designer-Heizkörper

Insbesondere Elektroheizkörper bieten eine Vielzahl von Design-Alternativen. Beliebt sind hier vor Allem Infrarotheizkörper wie Naturstein-, Bild- Spiegel- und Glasheizkörper. Weiterer Vorteil ist die als sehr wohltuend empfundene hohe Anteil an Strahlungswärme. Zudem ist ein Elektroheizkörper in der Lage, sehr kurzfristig Wärme zu erzeugen, und da kein Staub beim Heizen aufgewirbelt wird, sind Elektrodesignheizkörper auch für Allergiker sehr gut geeignet. Allerdings sollte man sich vorab über die Höhe der zu erwartenden Stromkosten informieren.

Wird nur ein elektrischer Design-Heizkörper immer nur kurzfristig betrieben, so kann dieser Punkt außer Acht gelassen werden. Werden mehrere E-Heizkörper angeschafft, so sollte der Fachbetrieb vorab eine Verbrauchskostenschätzung anfertigen. Unter Umständen können daher Heizkörper von Vorteil sein, die wahlweise sowohl über die Warmwasser-Zentralheizung als auch elektrisch betrieben (Elektro-Zusatzbetrieb) werden können.

Heizkörperberechnung auch bei Designheizungen Pflicht

Sollen mehrere Heizkörper ausgetauscht werden, so sollte eine Heizflächenberechnung durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass nach dem Austausch der zu beheizende Raum auch wirklich warm wird. Dies übernimmt der Installationsbetrieb auf Basis der Daten des Heizkörperherstellers. Wie beim gängigen Heizkörper geht es auch bei ausgefallenen Designentwürfen um die Bestimmung der hinreichenden Oberfläche, von der schließlich die Wärme in den Raum abstrahlt, also um die ausreichende Zahl von Modulen oder Rohren der ins Auge gefassten Heizkörpermodelle. Die Neuberechnung der Heizkörper kann beispielsweise ergeben, dass ein Designheizkörper mit der für den Raum notwendigen Leistung zu groß für den alten Platz ist. Notfalls muss der Raum dann mit einem weiteren Heizkörper erwärmt werden.

So können Sie Heizkörper individuell selber designen

Alternativ muss man sich nicht unbedingt einen neuen Heizkörper kaufen, sondern kann auch seine bestehenden Heizkörper mit ein paar Accessoires oder Pinsel selbst umdesignen. So bieten Heizkörperhersteller vielfältiges Zusatzequipment wie Beleuchtung, Handtuchring, Handtuchbügel, Kleiderbutton, Garderobenhaken, Spiegel, Schirmständer oder Papierrollenhalter an, die angeschraubt oder per Magnet befestigt werden können. Teilweise sind für die Anbringung dieser Design-Accessoires allerdings entsprechende Funktionsfugen notwendig, in denen dann in beliebiger Höhe die Accessoires fixiert werden können.

Wer Lust aufs Selbermachen hat, der kann sich auch eine schicke Heizkörperverkleidung selber bauen. So gibt es viele tolle Design-Ideen aus Holz oder buntem Acrylglas. Wer Lust hat, mehr Farbe ins Wohn- oder Badezimmer zu bringen, der kann auch zum Pinsel greifen und seinen Heizkörper selbst streichen und mit speziellem Heizkörperlack ein neues Design verpassen. Als Pendant bieten einige Hersteller auch Klebemotive an.

Weitere Beispiele für Design-Heizkörper im Überblick

Knock on Wood (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Knock on Wood (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Knock on Wood (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Knock on Wood (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Knock on Wood (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Knock on Wood (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Play (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Play (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Play (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Play (Foto: Jaga Deuschland GmbH)
Tubes Heizkörper add-on (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper add-on (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Agorà (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Agorà (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Rift (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Rift (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Scaletta (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Scaletta (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Soho Bathroom (Foto: Tubes)
Tubes Heizkörper Soho Bathroom (Foto: Tubes)

Preis- und Angebotsvergleich für Design-Heizkörper vor Ort durchführen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

"Design-Heizkörper: Trends und Modelle im Überblick" wurde am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.