Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2835 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Übersicht über Tageslichtsysteme für Wohngebäude

Welche Vorteile bieten Tageslichtsysteme? Was sind prismatische und was sind reflektorische Systeme? Was terleitung des Tageslichts? Wo kann man Tageslichtsysteme einbauen?

Unter modernen Tageslichtsystemen versteht man im privaten Bereich Dachfenster mit angeschlossener Röhre, die Tageslicht im Inneren „transportieren“. Diese sind so angebracht, dass sie die Sonnenstrahlung „gebrochen“ in die Räume transportieren und diesen mit Tageslicht versorgen. Das Licht strahlt so nicht zentral über ein Dachfenster auf den Arbeitsplatz, sondern wird über das Tageslichtsystem „geführt“. Das können Leuchtröhren, Lichtkuppeln und vieles mehr sein. So werden direkte Blendungen am Wohn- oder Arbeitsplatz vermieden und auch die Wärmeeinstrahlung reduziert.

Hier finden Sie Dachfenster-Firmen in Ihrer Nähe

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Welche Vorteile bieten Tageslichtsysteme?

Gerade im Winter und den Übergangsmonaten sind die Stunden mit höherem Sonnenstand rar gesäht. Mit einem Tageslichtsystem kann man jedoch das Tageslicht gezielt in den Wohn- und Arbeitsbereich lenken und so ein helles und natürliches Innenraumlicht und ein sehr realistisches Lichtambiente im Gebäude erzeugen. Das eindringende Licht wird dabei von der Lichtintensität des tatsächlichen Tageslichts im Freien bestimmt. Und das wirkt sich positiv auf das Wohngefühl aus. In privaten Wohnhäusern kann man neben typischen Sonnenschutzlösungen auch mit speziellen Tageslichtsystemen Beleuchtungsakzente setzen und sogar Zimmer im Erdgeschoss angenehm hell erleuchten lassen. Viele gute Gründe sprechen für ein Tageslichtsystem. Zu den wichtigsten Vorteilen zählen:

  • Besser Ausnutzung von Tageslicht in Wohn- und Arbeitsräumen
  • Gebrochene Lichtstrahlen blenden nicht mehr z. B. auf Monitoren
  • In hohen Gebäuden kann Tageslicht bis ins Erdgeschoss transportiert werden
  • Energiekosten-Ersparnis, da weniger künstliches Licht genutzt werden muss
  • Tageslicht wirkt sich positiv auf das menschliche Gemüt aus

Wie funktioniert ein Tageslichtsystem?

Ihren Ursprung haben Lichtsysteme in großen Gebäuden und Werkshallen. Heute lassen sich speziell in Schulen oder mehrstöckigen Bürokomplexen mit entsprechenden Systemen Tageslicht in fast jedes Stockwerk transportieren und so ein sehr angenehmes Raumklima schaffen. Aber auch in privaten Wohnhäusern mit offenen Galeriebereichen oder weitläufigem Treppenhaus können mit einem Lichtsystem viele Stockwerke mit Tageslicht versorgt werden. In Abhängigkeit der Lichtführungstechnik unterscheidet man dabei zwischen prismatischen und reflektorischen Tageslichtsystemen:

Prismatische Systeme einer Tageslichtlenkung

Bei prismatischen Tageslichtsystemen erfolgt die Umlenkung des Tageslichts durch Lichtbrechung und Totalreflexion an einer Grenzschicht zwischen einem transparenten Medium und Luft. Das prismatische System wird dabei in den Scheibenzwischenraum einer Doppelverglasung integriert, um es vor Umwelteinflüssen zu schützen. Da das System somit starr montiert wird, muss die geometrische Form der einzelnen Prismen im Vorfeld die im Jahresverlauf auftretenden Sonnenstände berücksichtigen, um für alle Einstrahlungsbedingungen Blendfreiheit zu gewährleisten.

Reflektorische Systeme einer Tageslichtlenkung

Reflektorische Systeme basieren dagegen auf Flächen, die das einstrahlende Tageslicht reflektieren. Im Privathaushalt werden diese Systeme als Tageslichtspots bzw. Lichtkamine eingesetzt. Dabei führt eine Lichtröhre vom Dachbereich in die unteren Geschosse und an den Röhrenwänden können „Fenster“ angebracht sein. So kann Tageslicht bis in die unteren Stockwerke transportiert werden. Von innen ist die Lichtröhre mit einem reflektierenden Material beschichtet.

Im unteren Bereich der Röhre kann auch ein Diffusor (Streulinse mit zahlreichen kleinen Prismen) angebracht werden, wenn man auf einzelne Fensteröffnungen verzichtet, und so das Licht in einem Raum wie z. B. einem Badezimmer gebündelt verteilen möchte. Erst durch das Austreten aus der Linse erfolgt die Streuung des Tageslichts, vorher ist das Licht gerichtet, was Lichtverluste im reflektorischen System auf ein Minimum reduziert. Wer den baulichen Aufwand nicht scheut, der könnte so einen Kellerraum ohne eigene Fenster mit echtem Tageslicht versorgen.

VELUX Tageslicht-Spots mit starrem Rohr für ein innen liegendes Bad. (Grafik: VELUX Deutschland GmbH)
VELUX Tageslicht-Spots mit starrem Rohr für ein innen liegendes Bad. (Grafik: VELUX Deutschland GmbH)

Dachfenster gesucht? Hier kostenlos Angebote anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Wo können Tageslichtsysteme eingebaut werden?

Eigentlich kann ein Tageslichtsystem in jedes Steil- und Flachdach eingebaut werden. Bei Schrägdächern wird die Lichtröhre dem Dach entsprechend abgeschrägt. Aufgrund ihrer Flexibilität können die Tageslichtröhren eigentlich überall im Gebäude installiert werden. Den Einbau sollte immer eine Fachfirma übernehmen, selbst kann man diese Montage nicht durchführen. Man kann kleinere Tageslichtsysteme auch dazu nutzen, spezielle Räume auszuleuchten. So lässt sich ein Mini-Tageslichtsystem im begehbaren Kleiderschrank installieren oder auch mit einer Abluftanlage versehen und so für Frischluft in der Küche sorgen.

Was kosten moderne Tageslichtsysteme?

Tageslichtsysteme sind aufeinander abgestimmte Komponenten, bei denen sich der Gesamtpreis immer aus der Anzahl und den Einzelpreisen jeder einzelnen Systemkomponente ergibt. Einen pauschalen Preis kann man daher nicht nennen. Zudem kann ein solches System nur vom Fachbetrieb zusammengestellt und montiert werden, sodass es auch immer Preisunterschiede nach Fachbetrieb und ausgewähltem Systemhersteller gibt. In jedem Fall muss ein Tageslichtsystem von einem Fachbetrieb eingebaut werden. Daher sollte man im Vorfeld mindestens zwei besser drei Kostenvoranschläge einholen und so das beste Angebot für ein Tageslichtsystem auswählen. Des Weiteren sind nur Fachbetriebe zu wählen, die entsprechende Referenzen aufweisen können.

Tageslichtsysteme als intelligenter Sonnenschutz

Tageslichtraffstores bestehen aus zwei Teilstücken: Das außen liegende Teilstück reflektiert die direkten Sonnenstrahlen und das nach innen orientierte Segment lenkt das diffuse Tageslicht blendfrei über die Decke tief in den Raum. (Grafik: Schlotterer)
Tageslichtraffstores bestehen aus zwei Teilstücken: Das außen liegende Teilstück reflektiert die direkten Sonnenstrahlen und das nach innen orientierte Segment lenkt das diffuse Tageslicht blendfrei über die Decke tief in den Raum. (Grafik: Schlotterer)

Auch Sonnenschutzsysteme können helfen, Tageslicht gezielt in den Raum zu lenken. Dazu eignen sich außenliegende Systeme, die das Tageslicht gezielt in den Raum lenken und die Hitze bereits außerhalb vom Fenster reflektieren. Dazu werden die Lamellen eines solchen Tageslichtraffstores unterschiedlich angeordnet und mit einer speziellen Kantung versehen: Das außen liegende Teilstück reflektiert dann die direkten Sonnenstrahlen zurück in den Himmel und lässt damit die Hitze gar nicht erst bis an die Fensterscheibe heran. Das nach innen orientierte Segment hingegen lenkt das diffuse Tageslicht blendfrei über die Decke tief in den Raum. Durch eine kontinuierliche Änderung der Lamellenneigung über die Behanghöhe können im oberen Behangteil eine sehr gute horizontale Durchsicht gewährleistet werden. Nach unten hin liegen die Lamellen schrittweise steiler, so dass sich in Fensternähe gute Durchsicht nach unten ergibt.

Kostenvoranschläge für neue Fenster kostenlos anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen über Spezialfenster fürs Dach

"Tageslichtsysteme für Wohngebäude" wurde am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.